Technik-Trend: Kleine Lautsprecher für den Park

Thomas Jacob 25/04/2016

Louie Tran / flickr.com

Louie Tran / flickr.com

Sie werden immer beliebter: Boomboxes, kleine Lautsprecher für den Park oder unterwegs, die vom Smartphone oder anderen Mediaplayern abgespielte Musik in überraschend guter Qualität und vor allem ausreichend hoher Lautstärke abspielen können. Bereits vor einiger Zeit stellten wir den sehr beliebten LG UE Boom vor. Gerade jetzt, wo es wieder auf den Sommer zugeht, sind solche Lautsprecher sehr begehrt.

Welche Typen von Lautsprechern gibt es?

Boomboxes sind in verschiedenen Varianten verfügbar. Mit Kabel oder Bluetooth, Akku oder kabelgebunden. Beim Kauf gilt es also diese Faktoren im Kopf zu behalten. Je nachdem, wie die eigenen Bedürfnisse gelagert sind, kann dann das optimale Gerät ein anderes sein.

Kabel, Bluetooth oder beides

Wer seine Musik ausschließlich vom Smartphone abspielen will, der kann gut und gerne zur kabellosen Bluetooth-Variante greifen (Aber Vorsicht: Einige ältere Smartphones unterstützen nur veraltete Bluetooth-Standards, die mit vielen moderneren Lautsprechern nicht mehr kompatibel sind). Der etwas höhere Stromverbrauch am Smartphone fällt meist weniger stark ins Gewicht, als der Komfortgewinn durch die Kabellosigkeit. Oft ist es auch möglich, mehrere Smartphones parallel mit einem Lautsprecherpaar zu koppeln und damit einen nahtlosen Übergang von einem Abspielgerät zum anderen zu ermöglichen.

Wer allerdings auch ältere Hardware an seinen Lautsprechern benutzen will, etwa MP3-Player oder gar tragbare CD-Player, der sollte Ausschau nach einem Boxensystem mit Kabeln halten. Teilweise gibt es auch Systeme, die beide Verbindungstypen zulassen, also neben der Bluetooth-Verbindung auch noch einen 3,5-Millimeter-Klinkeneingang mitbringen. Diese sind allerdings oftmals ein paar Euro teurer, als gleichwertige Systeme mit nur einem Verbindungstypen.

Stromversorgung

Bessere Lautsprecher, sind ab etwa 70 Euro zu haben, verfügen meist über einen internen Akku, der Strom für 15-20 Stunden Betrieb mitbringt. Mehr als genug also für den Grillabend im Park. Wer dringend eine längere Spieldauer benötigt, kann die meisten Lautsprechersysteme darüber hinaus per Micro-USB- oder USB-C-Kabel nachladen. Das geht natürlich auch über externe Akkusysteme. Diese sollten allerdings schon ein paar Amperstunden Leistung mitbringen, da die in den Boxen verbauten Akkus mitunter recht stromhungrig sein können. Auch im Auto lassen sich die Boxen über entsprechende Adapter für den Zigaretten-Anzünder oder schon verbaute USB-Anschlüsse einfach nachladen.

Preis

Die Preisspanne bei den tragbaren Lautsprechern ist immens, wie auch die Tests auf lautsprecher-test.eu zeigen.. Los geht es bei etwa 20-30 Euro für einfache, kleine Lautsprecher, die zum Beispiel am Tisch in der Grillhütte für angenehme akustische Untermalung sorgen können und geht, wie das bei Technik nun einmal so ist, beliebig weit nach oben. Die Erfahrung zeigt allerdings, dass es im Preisspektrum ab etwa 50 Euro meist bereits überaus brauchbare Boxen gibt, mehr als 200 Euro auszugeben, lohnt sich wohl nur in Ausnahmefällen. In der Amazon-Bestsellerliste findet man leicht das passende Modell für seine Bedürfnisse.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!