Die Qual der Wahl – DSL-Angebote im Vergleich

Thomas Jacob 30/01/2015

DSL Internet Access

© Jeremy Brooks – flickr.com

DSL – heute eine feste Größe in nahezu jedem Haushalt. Egal ob gewöhnliches Surfen am Heim-PC, Online-Videothek oder sogar eine, über das Internet regulierte Heizungsanlage. Breitbandinternet ist aus unserem Alltag quasi nicht mehr wegzudenken. Im technischen Wandel der letzten Jahre erlangte der Übertragungsstandard DSL gigantische Geschwindigkeiten, was immer mehr Anwendungsbereiche ermöglicht. Bis zu 200.000 Kbit/s sind heute möglich.

Eine Gefahr bergen der technische Fortschritt und die hohe Nachfrage in puncto DSL jedoch: Es existieren nahezu unüberschaubar viele verschiedene Angebote und Komplettpakete und zwischen den einzelnen Anbietern ist eine wahre Schlacht um jeden Kunden entbrannt. Vertragslaufzeit, Doppel-Flat oder “Datenvolumen” sind Begriffe, mit denen sich der Verbraucher zwangsläufig auseinandersetzen muss, um einen günstigen und auf die eigenen Bedürfnisse maßgeschneiderten Vertrag herausfiltern zu können. Ein Vergleich sollte also auf jeden Fall vor Vertragsabschluss durchgeführt werden, um bösen Überraschungen aus dem Weg zu gehen.

Die erste Hürde: DSL-Verfügbarkeit

Noch bevor damit begonnen werden kann, die einzelnen Anbieter untereinander zu vergleichen, sollte zunächst die DSL-Verfügbarkeit am Heimatort überprüft werden. Bieten überhaupt alle Anbieter einen DSL-Anschluss in meiner Stadt an? Insbesondere in ländlichen Regionen kann es immer noch vorkommen, dass entweder überhaupt kein DSL oder DSL mit sehr geringer Übertragungsgeschwindigkeit verfügbar ist.

Eine Übersicht verschiedener DSL-Angebote im Vergleich sowie deren örtliche Verfügbarkeit kann einfach und schnell online abgerufen werden. Nach der Eingabe der Postleitzahl werden alle verfügbaren Anbieter übersichtlich aufgelistet. Meist wird zudem die maximal verfügbare Geschwindigkeit angezeigt.

Zeit fürs Kleingedruckte: Vertragsumfang und Vertragsdetails

Ist die DSL-Verfügbarkeit überprüft, muss im nächsten Schritt der passende DSL-Tarif unter Vielen herausgefiltert werden. Dies gelingt am besten, wenn sich jeder Verbraucher zunächst Gedanken darüber macht, welche Anforderungen an den DSL-Anbietern gestellt werden. Wird das Internet lediglich zum Surfen mit Laptop oder Tablet genutzt? Werden regelmäßig Filme über Online-Videotheken angesehen? Wird DSL hauptsächlich im Rahmen von Videospielen genutzt?

Je nach Verwendungsabsicht sollte demnach zunächst die DSL-Geschwindigkeit an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Wer regelmäßig Filme ansehen möchte oder das Internet für Videospiele benutzt, benötigt eine entsprechend schnelle Leitung, die große Datenmengen pro Sekunde transportieren kann. Zum HD-Streaming werden beispielsweise 12 MBit/s benötigt. Es sollte also mindestens eine 16.000 MBit/s Leitung sein, wenn man eine Online-Videothek nutzen möchte.

DSL-Speed-Vergleich

DSL-Speed-Vergleich

Einschränkungen wie “Inklusivvolumen”, also eine Drosselung der Übertragungsgeschwindigkeit nach dem Erreichen einer vertraglich festgelegten Datenmenge in einem Abrechnungszeitraum, sollten als derartiger Anwender absolut vermieden werden, da entsprechende Grenzen hier sehr schnell erreicht werden. Wer das Internet hingegen lediglich zum klassischen Surfen benutzt, kann in puncto DSL-Geschwindigkeit gerne Abstriche in Kauf nehmen.

Häufig werden DSL-Verträge angeboten, die zusätzlich einen Telefonanschluss mit Sprachflats in das deutsche Festnetz beinhalten, sogenannte Doppel-Flats. Auch hier sollte überlegt werden, ob diese Vertragskomponente im Hinblick auf die eigene Situation Sinn ergibt. Wer bereits einen Mobilfunk-Vertrag mit ausreichend Sprachflats besitzt, kann unter Umständen hierauf verzichten und sollte sich lieber auf einen gerieren Monatspreis oder andere Zusatzleistungen konzentrieren.

Nicht zu vergessen: die Vertragslaufzeit

Die Mehrheit der DSL-Verträge besitzt eine 24-monatige Vertragslaufzeit. Diese können demnach innerhalb des Vertragszeitraums nicht gekündigt werden. Viele Anbieter haben jedoch mittlerweile auch Tarife in ihrem Repertoire, die ohne Vertragslaufzeit angeboten werden und monatlich kündbar sind.

Also: Jeder sollte genau wissen, für welchen Zeitraum der DSL-Anschluss benötigt wird. Ist der Umzug bereits innerhalb der nächsten Monate geplant, sollte auch kein DSL-Vertrag mit langer Laufzeit abgeschlossen werden.

Verlockende Rabattaktionen der Anbieter

Selbstverständlich locken DSL-Anbieter im Kampf um neue Kunden immer wieder mit fantastischen Rabattaktionen. Diese können in Einmalzahlungen, prozentuale Nachlässe auf den monatlichen Beitrag oder sogar Sachprämien wie Spielkonsolen oder andere Elektrogeräte ausfallen. Diese Rabatte sollten bei einem umfassenden DSL-Vergleich auf jeden Fall im monatlichen Beitrag berücksichtigt werden. Oftmals lohnt es sich jedoch den Preis für beide Vertragsjahre separat zu berechnen. Da monatliche Vergünstigungen überwiegend nur im ersten Vertragsjahr gültig sind, stellt man dann schnell nach 12 Monaten, dass der Vertrag doch recht teuer ist.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!