Nissan Leaf mit dem Android Smartphone steuern

Daniel 02/01/2013


Wer hätte vor einigen Jahren noch gedacht, dass so etwas mal möglich sein wird und zur Realität werden könnte. Mittlerweile können sogar Fahrzeuge mit dem Smartphone gesteuert werden. So auch das Elektroauto Nissan Leaf, wie ich es hier bereits mit dem iPhone beschrieben habe. Wobei hier “steuern” etwas zu hoch gegriffen ist. 

nissan-leaf

Der Nissan Leaf ist mit einer Telematikeinheit ausgestattet und kann somit über das Mobilfunknetz kommunizieren. Besitzer eines Leaf können sich bei You+ Nissan einen Account anlegen. Die dortige Plattform lässt weit mehr zu als die Android App Leaf Carwings. Dort sind genaue Details zum Verbrauch möglich und welche Kosten das Auto bisher produziert hat. Was verbraucht die Klimaanlage, was der Motor und was die sonstigen Verbraucher? Wie viel Energie konnte durch die Rekuperation zurückgewonnen werden? Wie sieht mein Verbrauch detailliert über das Jahr, über den Monat oder den Tag aus? All diese Fragen werden auf dieser Plattform geklärt.

app-nissan-leaf-1

Kommen wir aber zur eigentlichen App, die sich jeder kostenlos bei Google Play herunterladen kann und sogar in der Demoversion die App testen kann. Die App kann ab Android 2.1 installiert werden und ist recht anspruchslos. Daher auch auf älteren Modellen durchaus kompatibel.  Nach der Installation könnt ihr euch beim Portal anmelden oder aber die Demoversion testen (Screen 1). Anschließend gelangt ihr auf die Übersichtsseite und seht den aktuellen Ladestand und die maximale Restreichweite (Screen 2). Zusätzlich werden dort noch Symbole angezeigt, die ihr euch unten links über “Legende” erklären lassen könnt (Screen 3). Wobei sie an sich selbsterklärend sind.

Im oberen Menü könnt ihr nun “Laden” auswählen. Ein Button in der Mitte ermöglicht das sofortige Laden mit nur einem Klick. Anschließend wird die Anfrage an das Fahrzeug verschickt (Screen 4) und der Ladevorgang gestartet. Als weiterer Menüpunkt steht “Klima” zur Verfügung. Hier kann die Klimaanlage eingeschaltet bzw. ausgeschaltet werden (Screen 5). Allerdings musste ich hier einen Mangel feststellen. Die Temperatur vom Fahrzeug kann nicht eingestellt werden. Eure zuletzt angegebene Temperatur im Bordcomputer wird also Wert verwendet. In der Regel habe ich 21,5 °C eingestellt. Sehr angenehm, wenn andere in ihr kaltes Auto einsteigen müssen und deines bereits vorgewärmt wurde.

app-nissan-leaf-2

Als letzten Punkt habe ich “Einstellungen” gewählt. Hier könnt ihr euch sogar per Email benachrichtigen lassen (Screen 6) . Ist das Fahrzeug eingesteckt und lädt? Wie sieht es mit dem Ladevorgang aus? Ist die Klimaanlage eingeschaltet? Eine zusätzliche Alertfunktion, die aber meiner Ansicht nach nicht zwingend notwendig ist.

Die beiden Menüpunkte “Update” und “Kontakt” sind quasi selbsterklärend. Über “Kontakt” kann ich den Kundendienst anrufen und über “Update” den Status des Ladestandes und der Klimaanlage einholen.

Im Test funktionierte die App ohne Probleme und zuverlässig. Etwas langwierig wirkt der Updatezyklus. Wenn hier rund 5 Minuten angegeben werden, erachte ich es mittlerweile als sehr lang. Dafür ist es bequem das Fahrzeug am Morgen vorwärmen zu lassen. Hier kann aber über die App keine Temperatur geregelt und keine Startzeit eingegeben werden. Dies ist weiterhin nur über den Bordcomputer möglich. Gleiches gilt auch für den Start des Ladevorgangs. Ansonsten wird hier deutlich, wohin der Weg in der Zukunft gehen wird.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!