Eine Zahnzusatzversicherung – macht sicherlich Sinn

Daniel 19/08/2010


Ein gesundes und schönes Lächeln bedeutet den Menschen sehr viel, denn so fällt der erste Blick vorerst ins Gesicht und ungesunde, ungepflegte oder gar fehlende Zähne sorgen für einen ersten schlechten Eindruck. Doch nicht immer können die betroffenen Personen etwas dafür und nur wenige wissen was sie dagegen machen können und wo sie passende Hilfe finden. Eine passende Zahnzusatzversicherung kann hier bereits der erste richtige Schritt sein und übernimmt Leistungen, die Krankenkassen oft nicht übernehmen.

Noch immer wissen viele nicht worum es sich dabei handelt und eine zusätzliche Versicherung schreckt erst einmal jeden ab. Viele Versicherungen sorgen lediglich für einen  leeren Geldbeutel, dabei gibt es auch viele sinnvolle Versicherungspolicen. Wer in Biologie aufgepasst hat weiß, dass Zähne nicht nachwachsen und einmal verloren nie wieder automatisch vom Körper ersetzt werden. Ein Zahnersatz, eine Zahnfüllung oder eine Wurzelbehandlung werden oft nur sehr gering bezuschusst und der Patient bleibt auf hohen Kosten sitzen.

Hans Waizmann ist Makler aus München und hat sich seit 1995 auf Zahnzusatzversicherungen spezialisiert. Er weiß genau worauf es ankommt und wo Leistungseinschränkungen liegen. Er selbst betreut die meisten Zahnzusatzverträge und in wirklich schwierigen Fällen, hilft er gerne weiter. Zusammen mit Zahnärzten hat er in über 4 Jahren einen entsprechenden Leistungsfallkorb zusammen stellen können. Die Waizmanntabelle bietet dabei einen vollkommen neutralen Marktüberblick zum Thema Zahnzusatzversicherungen. Ein Online-Vergleich ist jederzeit unverbindlich möglich. Die Tabelle wird von Hans Waizmann selbst regelmäßig überprüft und aktuell gehalten. Dank der Tabelle erkennen nicht nur Zahnärzte, sondern auch der einfache Laie wo die Schwächen und wo die Stärken der verschiedenen Zahnzusatzversicherungen liegen.

Wo liegt jetzt genau der Vorteil einer zusätzlichen Versicherung? Krankenkassen übernehmen nur sehr selten (oftmals gar nicht) zusätzliche Kosten für die eigene Zahnpflege oder sogar den Zahnersatz. Unnötige zusätzliche Beträge fallen dann dem Patienten zur Last. So werden Zahnfüllungen und Wurzelbehandlungen nur teilweise von Krankenkassen bezuschusst und PZB, Kieferorthopädie,  Zahnersatz, Zahnprophylaxe und – behandlungen teilweise sogar gar nicht. Wer bereits einmal einen dieser Dienste in den Anspruch nehmen musste, weiß welche enormen Kosten dabei entstehen.

Wer selber einmal testen will, ob er mit seiner Zahnsituation eine Polie erhält und bei welcher Versicherung, der kann einen ersten Check bei  Hans Waizmann machen. Dazu müssen lediglich 13 Fragen beantwortet werden. Entscheidet man sich über ihn für eine Versicherung, erhält man ohne zusätzliche Kosten Hilfe, wenn es zu Problemen bei er Erstattungen durch die Zahnzusatzversicherung geht. Natürlich kann man sich auch direkt bei der jeweiligen Versicherungen für eine Police entscheiden.

Ich sehe so etwas als sehr positiv an. Die eigenen Zähne sollten niemals vernachlässigt werden. Das fängt bereits bei der wichtigen täglichen Reinigung an und hört beim regelmäßigen Besuch des Zahnarztes mit entsprechenden Behandlungen auf. Wer seine Zähne einmal vernachlässigt, wird später große Probleme bekommen. Eine zusätzliche Versicherung ist da sicherlich sehr sinnvoll und oftmals auch durchaus bezahlbar. Ich selber bin noch am überlegen ob ich mich dafür entscheide. Bin jedoch froh zu wissen, dass es jemanden gibt, der einem kostenlos zur Seite steht und bei Fragen jederzeit zur Verfügung steht.

  • http://www.noneworld.com noneworld

    Das Problem hierbei ist aber – und ich befürworte so eine Zusatzversicherung wirklich – wenn man beim Zahnarzt war und dieser schon Schäden festgestellt hat, kommt man schwer an diese Zusatzversicherung.

    Man muss dort nämlich angeben, ob man schon in Behandlung ist/war und diese Schäden dem Arzt bekannt sind. Würde man hier falsche Angaben machen, die Krankenkasse bekommt ja alles mit, gibt es Ärger.

    Daran sollte noch gearbeitet werden, denn so wird einigen Leuten die Chance verwehrt, die Kosten mithilfe so einer Zusatzversicherung zu senken. Ich hab das Problem nämlich selbst. Bin zuerst zum Zahnarzt und wollte dann abschliessen. Und keiner kam auf die Idee, uns vorher zu sagen, das es sorum nicht funktioniert :(

    Also, einen Haken gibt es immer …… deshalb erst Versicherung suchen und dann zum Arzt gehen. Der letzte Zahnarztbesuch sollte dementsprechend schon länger zurückliegen (Jahre) oder ohne Schadenbefund sein !

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Das ist natürlich ein klarer Nachteil und sollte man nicht außer acht lassen. Wobei ich für mich selber immer verinnerlicht habe, dass eine Versicherung vor einem Schaden abgeschlossen werden muss, aber nicht immer denkt man bei einer Zahnzusatzversicherung an diesen Aspekt, gut dass du dies aber nochmal verdeutlichst, damit andere das nicht vergessen :)

  • Pingback: Kann ich von meiner Zahnzusatzversicherung noch gebrauch machen? | Promi-KlatschPromi-Klatsch

  • http://zahnzusatzversicherung-vergleichen.net zahnzusatzversicherung-vergleichen

    Was noneworld gesagt hat, stimmt. Einen Haken gibt es aber fast überall. Generell würde ich auf jeden Fall eine Zahnzusatzversicherung empfehlen, gerade was die heutigen Gegebenheiten angeht. Ich denke jedoch auch, dass es auf die Versicherung ankommt, ob ein Tarifabschluss trotz Schadenbefund akzeptiert wird. Gute Versicherungen drücken hierbei bestimmt ein Auge zu.

  • Osolemio

    Hi Daniel, nur als Update: Die Waizmanntabelle gibts inzwischen sogar auch für Kinder! http://www.waizmanntabelle.de/kinder

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!