Neue Perspektiven – Forexhandel leicht gemacht

Thomas Jacob 19/09/2016

Forex Trading ist eine der beliebtesten Anlagen im Internet. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass Forex Produkte leicht zu verstehen sind und die Trader daher eine geringe Hemmschwelle haben. Auch schon mit geringsten Beträgen kann in das Geschäft eingestiegen werden und durch die niedrigen Gebühren die bei Internet-Brokern anfallen, lohnen sich selbst kleine Investitionen. Außerdem können durch niedrige Beträge und kostenlose geführte Kundenkonten, gute Aufschlüsse gewonnen werden, welche Strategien sich für den Einsatz im großen Maßstab eignen. Die Geschwindigkeit mit der solche Experimente heute ausgeführt werden können, ist dem konventionellen Trading weit überlegen.

Forexhandel für Einsteiger

Beim Forex-Handel oder Foreign Exchange, dreht sich alles um den Handel von Devisen, also von heimischen und ausländischen Währungen. Da die Währung eines Landes immer auch an seine Wirtschaft und seine politische Situation geknüpft ist, sind Prognosen auf den Kurs einer Währung relativ einfach. So kann bei einer Ölverknappung fast von einem sicheren Fall des Dollarkurses ausgegangen werden. Politische Unruhen oder ähnliche Situationen sind bekannt dafür, den Kurs der Währung eines Landes sehr schnell fallen zu lassen.

Da Forex Produkte an allen Börsen der Welt gehandelt werden, handelt es sich um ein Produkt, welches 24 Stunden, rund um die Uhr, getradet werden kann. Wichtig ist außerdem zu wissen, dass Forex immer als Währungspaar gehandelt wird, also zum Beispiel der Eurokurs im Vergleich zum Dollarkurs. Im Idealfall setzt der Trader also Wert einer Währung mit einem schlechten Kurs im Verhältnis zu einer Währung mit einem sehr guten Kurs und nimmt den Trade am Ort der schwächeren Währung vor. So können sichere Gewinne erwirtschaftet werden, denn auch wenn alle Währungen an den Dollarkurs geknüpft sind, ist dieser praktisch eingefroren, solange die amerikanischen Börsen stillstehen. Wer sich hier einen Vorteil verschaffen will, muss nur auf den richtigen Zeitpunkt warten, um seine Anlagen einzukaufen.

Die besten Produkte für den Anfang

Admiral Markets

Die Software der großen Anbieter läuft auch auf den mobilen Endgeräten
© Admiral Markets

Trader die bisher noch nicht im Internet aktiv waren und jetzt den Forexhandel entdecken wollen, haben eine große Auswahl an Anbietern und eine noch größere Auswahl an Produkten. Daher ist es zu Beginn ratsam das Demo-Angebot des ausgewählten Brokers zu besuchen und sich einen Eindruck von den Tools des jeweiligen Anbieters zu verschaffen. Nur so kann spätere Frustration und Schwierigkeiten mit der Bedienung der Plattform vermieden werden.

Außerdem erkennt man sofort ob die Bedienung der Instrumente dem eigenen Geschmack entgegenkommt und ob überhaupt die Werte vorhanden sind, die man später handeln möchte. Zudem muss sichergestellt sein, dass alle Daten in Echtzeit vorliegen, denn vor allem bei Forex Handel gilt – „Timing ist alles“. Am Anfang mit Euro- und Dollarkurs zu arbeiten ist ein legitimes Mittel um sich mit den Bedienelemente vertraut zu machen. Anschließend sollte man versuchen ein besseres Währungspaar zu finden, indem man Euro oder Dollar beibehält und eine Währung mit einer besseren Performance auswählt als im vorigen Währungspaar. So ist sichergestellt, dass das Ergebnis schon einmal nicht schlechter ausfallen kann, als im ersten Experiment. Mit diesen Erfahrungen kann der Trader sich dann aufmachen und nach noch besseren Matches suchen!

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!