Da wird man doch glatt zu einem Betrüger bei eBay

Daniel 03/03/2012


Ganz ehrlich, damit geht mir eBay wirklich auf den Sack. Vor einigen Tagen kündigte eBay das neue Bezahlsystem für den Sommer 2012 an. Es wird zwar positiv verkauft, doch für den privaten Verkäufer dürfte es das Ende bedeuten.

Jetzt mal ganz im Ernst, darin soll es darum gehen, dass ein Käuferschutz entstehen soll bzw. ausgebaut werden soll. Dabei werden die Beträge für gewonnene Auktionen oder Einkäufe direkt an den Verkäufer überwiesen, sondern zunächst an eBay. Erst nach Erhalt der Ware, wird das Geld nach ein paar Tagen auf das Konto des Verkäufers überwiesen.

Da kann ein privater Verkäufer mal eben 10 Tage auf das Geld warten. Gut, damit kann man vielleicht noch gerade so leben und wäre nicht ganz so tragisch. Es gibt allerdings doch einige Nachteile bei dem neuen Bezahlsystem und Chip hat sie mal verdeutlicht.

Wenn also der Artikel nicht gefällt, kann er zurückgesendet werden. Dies wird von eBay so angeboten. Der Käufer erhält den Kaufpreis zurück und wird vom Verkäuferkonto wieder abgebucht. Es kann sich aber auch auf eine Minderung des Kaufpreises geeignet werden, sollte es zu Meinungsverschiedenheiten kommen. Was ich hier aber ziemlich hart finde ist die Tatsache, dass der Verkäufer trotzdem die eBay-Gebühren für den gesamten Kaufpreis zahlen muss.

Jetzt kommt der Oberknaller und da kann jeder von uns anscheinend zu einem Betrüger werden und wirkt sogar schon fast lukrativ. In einem Grundsatz bei eBay wird festgehalten, dass im Falle des fehlenden Nachweises über den Versand eines Artikels  der Käufer den kompletten Kaufpreis und die Versandkosten erstattet bekommt. Geht eine Sendung verloren und es gibt keinen Nachweis, bekommt der Käufer das Geld zurück und der Verkäufer muss hier die Kosten tragen. Der Käufer kann so quasi machen was er will.

Ehrlich, für mich bedeutet dies als Verkäufer bei eBay nun das Ende. Es sei denn, ich habe einen Artikel für den sich der Versand als versichertes Paket lohnt. Die Auktionsplattform beißt sich immer mehr in den eigenen Schwanz. Schade, früher war eBay interessant und lohnte sich.

  • http://www.filmekostenlos.org Simon

    Hallo Daniel,

    sehr Interessant. Habe erst die Tage wieder was bei Ebay verkauft… wenn alles so wird wie du es sagst bedeutet dass in meinen Augen auch dass ende… Schon wirklich komisch…ich meine die Schiessen sich doch ins eigene Bein und haben einen haufen schlauer Köpfe warum macht sich da keiner gedanken darüber?

    Vielleicht liest ebay ja deinen Beitrag :-)

    grüße

    Simon

  • http://www.abcd-web.de Daniel

    Ja ne ist klar aber wenn ich ein Päckchen versende bekomme ich ja auch ein Zettel in die Hand das es verschickt wurde! Der Käufer müsste also der Post auf den Nerv gehen oder nicht? Haftet die Post bei Päckchen eben nicht und ist das der springende Punkt?

  • http://www.xyonline.de DanielB

    Die Post ist bei einem Päckchen außen vor. Der Zettel ist nur die Quittung für ein Päckchen, nicht aber mit einer Nummer versehen. Gleiches gilt auch bei reinen Briefsendungen. Wenn du wirklich einen miesen Käufer hast, hast du verloren.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!