Alles was Sie über industrielle Stecker und Steckdosen wissen sollten

Thomas Jacob 30/07/2019

abschaltbarer Industriestecker

Quelle RS Components

Die industriellen Stecker und Buchsen sind relativ einfach zu bedienen. Die wichtigsten Spezifikationen haben wir nachfolgend aufgeführt und zusammengefasst. Wenn wir von industriellen Steckern bzw. Steckdosen reden, dann meinen wir die CEE-standardisierten Modelle.

  • Das Gehäusematerial: Es beschreibt das Material, das zur Herstellung der Außenhülle eines Steckers oder einer Buchse verwendet wird. Kunststoff, genauer gesagt Polyamid, ist das am häufigsten verwendete Material.
  • Das Leitermaterial: ist das Material, aus dem der Leiter hergestellt wird, wie beispielsweise die Stifte. Messing wird hier fast ausschließlich verwendet.
  • Die Stromstärke: ist der Hauptparameter bei der Wahl eines Industriesteckers oder einer Steckdose. Es gibt 16A, 32A, 63A und 125A. Höheren Stromstärken sind ebenfalls verfügbar. Aber diese sind eher spezielle Produkte.
  • Die Spannung: ist die andere wichtige physikalische Größe. Es gibt 110V, 220V, 380V, 400V, 415V, etc. Die Spannungsbereiche können vielseitiger sein als die der Stromstärke. Es ist jedoch bekannt, dass nur Produkte mit einer Spannung unter 1000V als Industriestecker und -buchse bezeichnet werden. Wenn die Spannung höher ist, spricht man von Superhochspannungsprodukten. In Deutschland ist meist 400V nachgefragt. Dabei empfiehlt es sich auf Qualität zu achten und keinen billigen China-Ramsch zu kaufen. U.a. können wir RS Components empfehlen, da die Qualität in der Regel sehr gut ist.
  • Anzahl der Pins (Pole): Sie definiert, wie viele Pins oder Pole ein Stecker oder eine Buchse hat.
  • Schutzart (IP): beschreibt den Grad, in dem eine Steckdose oder ein Stecker staub- und wasserdicht ist. Für wasserdichte Industriesteckdosen und -stecker sind IP44, IP65, IP67 die Hauptkategorien. Je größer die Zahl ist, desto besser ist die staub- und wasserdichte Leistung. Hier ist eine Übersichtstabelle zu finden und wie sich die Zahl der Schutzart zusammensetzt.

Die Anwendungen von industriellen Steckern und Steckdosen

Der Industriestecker und -steckdose kann buchstäblich sowohl im Innen- als auch im Außenbereich in verschiedenen Industriezweigen wie Fertigung, Landwirtschaft, Chemie, Lebensmittel, Flughafen, Werft, Metallverarbeitung, Kraftwerk, Bauwesen, Sonnenenergie, Windkraft, Kernkraft, Unterhaltung, Automatisierung, Verpackungsindustrie, Klimaanlage, Beleuchtung, Transport usw. verwendet werden.

Unterschiedliche Strukturen werden für die unterschiedlichen Anforderungen der Anwendungsumgebung ausgelegt.

  • Je nachdem, wie das Produkt installiert wird, gibt es den mobilen Typ, die offene Installationsart und die versteckte Installationsart.
  • Je nach Schutzkonfiguration gibt es den abgesicherten Typ, den mit Leistungsschaltern ausgestatteten Typ und den Nichtschutztyp.
  • Je nach Konfiguration der Verriegelung gibt es die mechanische Verriegelung, die elektrische Verriegelung und die nicht verriegelte Verriegelung.

Die Vorteile

Im Vergleich zum Haushaltsstecker haben die Industrieprodukte fünf wesentliche Vorteile:

1)     Der Farbcode. Die Farbe eines Industriesteckers ist streng an die Spannung gebunden. So haben beispielsweise die blauen Produkte eine Spannung von 200-250V, während sich das Rot auf 380-480V bezieht. Wenn Sie dies wissen, können Sie bei der Wahl der Spannung nicht falsch liegen. Eine Übersicht der Farbeinteilungen finden Sie hier.

2)     Anti-Elektroschock-Design. Für Industriestecker und -buchsen ist der Erdungsstift länger als der positive und negative Stift, was bedeutet, dass die Anwendung in jedem Fall zuerst geerdet wird, bevor sie elektrifiziert wird. Dies ist ein sehr sicheres Design.

3)     Hohe Schutzart. Bei der Verwendung eines Industriesteckers sind Menschen durch das Material mit hohem Isoliergrad gut geschützt, so dass Personen die elektrifizierten Teile nicht berühren können.

4)     Die Tragfähigkeit. Die Haushaltsstecker und -steckdosen sind in der Regel mit 10 Ampere abgesichert. Dadurch können sie kaum 4000W Strom verbrauchen. Im Gegenteil, das Kabel von Industriebuchse und Stecker hat eine Querschnittsfläche von 1,5 mm². Somit können deutlich mehr KW getragen werden.

5)     Die Lebensdauer. Bei einem Haushaltsstecker liegen die maximalen Steckzeiten bei 4500-5000. Der Industriestecker und -steckdose hat jedoch eine durchschnittliche Lebensdauer von mehr als 10 Jahren. Die zulässigen Einschubzahlen betragen bis zu 100.000 Steckungen.

Steckverbinder

Das ist vor dem Kauf zu beachten

Im Allgemeinen gibt es vier Dinge, die man vor dem Kauf beachten sollte.

  • Typen: Welche Art von Industriestecker und -dose benötigen Sie? Um genau zu sein, wo werden die Steckverbinder verwendet und wie viele Pins benötigen Sie, sind zwei der am häufigsten gestellten Fragen, die Sie beantworten müssen.
  • Umweltanforderungen: Wenn der Industriestecker und -steckdose in korrosiver, nasser oder hochtemperaturbeständiger Umgebung verwendet wird, müssen Sie sich für die High-End-Steckvorrichtungen entscheiden.
  • Elektrischer Zustand: Die elektrische Eigenschaft ist ein wichtiger Parameter, den es zu untersuchen gilt. Jede Anwendung hat ihre eigenen Anforderungen an die elektrischen Eigenschaften, wie Strom und Spannung. Wenn die Industriesteckdose und der Stecker diese Anforderungen nicht erfüllen, kann dies im schlimmsten Fall zu einer Beschädigung der Anwendung führen, die Sie unbedingt vermeiden wollen.
  • Mechanische Leistung: Dinge wie die Kontaktfläche des Stiftes, die Häufigkeit des Einsetzens, die zulässige Maßtoleranz stehen in keinem direkten Zusammenhang mit der Qualität, aber Sie müssen trotzdem definiert werden.

Warum können Haushaltsstecker und -steckdosen nicht für industrielle Anwendungen verwendet werden?

Hierfür gibt es zwei Gründe. Erstens, die industrielle Anwendung verwendet 3-Phasen-Elektrizität, die entscheidet, dass die industrielle Steckdose und der Stecker völlig anders sein werden als die Stecker für 2-Phasen-Elektrizität im Haushalt. Zweitens hat der Haushaltsstecker keine ausreichende Sicherheitskonfiguration, um die Anforderungen der industriellen Anwendung zu erfüllen. Somit verwenden Sie niemals Haushaltsstecker für industrielle Anwendungen!

Wie verkabelt man eine Industriesteckdose?

Im Allgemeinen ist die Industriesteckdose sehr einfach, um den Draht anzuschließen. Die Schritte sind wie folgt (wenn Sie sich nicht mit der Elektroinstallation auskennen, dann holen Sie sich professionelle Hilfe):

1)     Entfernen Sie die beiden Schrauben am vorderen Ende.

2)     Machen Sie ein Loch am anderen Ende.

3)     Lösen Sie die Schraube des Fire Wire.

4)     Stecken Sie den Fire Wire Draht in das Schraubenloch und ziehen Sie die Schraube an.

5)     Lösen Sie die Schraube des Nullleiters.

6)     Legen Sie die Nulllinie in das Schraubenloch und ziehen Sie sie fest.

7)     Ziehen Sie die Schraube an der Drahtabdeckung an.

8)     Die Buchse ist gut verdrahtet.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!