Video Poker Regeln

Thomas Jacob 04/12/2017


Das Automatenspiel Video Poker entspricht im Wesentlichen dem klassischen Kartenspiel. Allerdings spielt man bei dieser Version in der Regel gegen einen Computer bzw. eine Maschine. Es lohnt sich trotzdem die Regeln genau zu kennen, um unnötige Verluste zu vermeiden. Auch beim Video Poker fängt alles wieder mit dem Einsatz an. Danach erhält der Spieler fünf Karten. Dies ist die Pokerhand. Um diese zu verbessern, können maximal alle 5 Karten getauscht werden. Selbstverständlich sollten die guten Karten nicht gewechselt werden. Dafür gibt es die Hold-Funktion. Es werden alle Karten mit Hold markiert, die behalten werden sollen. Beim anschließenden Klick auf „Deal“ werden alle Karten getauscht, die nicht auf Hold standen. Nach dem Wechsel sind wieder fünf Karten auf der Hand und diese sind dann endgültig. Die bestmögliche Kombination (siehe unten) bestimmt dann, ob gewonnen oder verloren wurde.

Weiterführende Links: Regeln und Prinzip Poker, Pokerjargons, Pokerregeln

Die Auszahlungen liegen beim Video Poker im Übrigen meist zwischen 90 und 100 Prozent.

 

Die Kartenwerte im Poker

Im Poker gelten die Kartenwerte von hoch nach tief wie folgt:

Ass (Ace), King (König), Queen (Königin), Jack (Bube) Ten (10), Nine (9), Eight (8), Seven (7), Six (6), Five (5), Four (4), Three (3) und die niedrigste Karte, die two (2) – auch deuce.

Die einzelnen Kartenwerte helfen einem allerdings noch nicht viel, wichtig ist es, eine gute Hand zu bekommen.

Die Hand im Poker

Die Hand im Poker besteht aus der Kombination bestimmter Kartenwerte. Analog zum Kartenspiel Poker wird am Ende die bestmögliche Kombination der einzelnen Karten analysiert. Die folgende Übersicht zeigt die stärksten Kombinationen. In Klammern ist ein Multiplikator angegeben, der normalerweise beim Videopoker angesetzt wird. Dieser ergibt multipliziert mit dem Einsatz den Gewinn. Der Multiplikator kann leicht variieren aber in der Regel befindet er sich im angegebenen Bereich. Hier jetzt die Kombinationen:

  • Poker-Hand-Rankings

    ©Blaine Rumsey – flickr.com

    Royal Flush(x400): 10, Bube, Dame, König und Ass, alle in derselben Spielfarbe.

  • Straight Flush(x50): 5 Kartenwerte einer Spielfarbe in einer Reihe (z.B. 2, 3, 4, 5 und 6 in Pik oder 9, 10, Bube, Dame und König in Herz)
  • Four Of A Kind (x25): vier gleiche Kartenwerte verschiedener Spielfarben (z.B. vier Achten)
  • Full House – auch boat (x8): drei gleiche Kartenwerte und gleichzeitig zwei andere gleiche Kartenwerte. Im Prinzip ein Drilling (Three Of A kind) plus einem Zwilling (Pair). Beispiel: Drei Sieben plus zwei Buben. Beachten Sie: das Full House mit drei Assen und irgendeinem Paar ist immer das höchste Full House. Beim Videopoker ist dies egal aber gut zu wissen für das Pokerspiel allgemein.
  • Flush (x5): Fünf Kartenwerte einer Spielfarbe in beliebiger Folge ( z.B. 2, 5, 7, 9 und Bube in Pik)
  • Straight (x4): Fünf aufeinanderfolgende Kartenwerte in beliebigen Spielfarben (z.B. Kreuz 2, Pik 3, Herz 4, Herz 5 und Karo 6). Beachten sie: der höchste Straight ist Ass, König, Dame, Bube und 10.
  • Three Of A Kind – auch Trips oder Drilling (x15): Drei gleiche Kartenwerte. (z. B. drei Buben).
  • Two Pair (x2) – Zwei Paare (z.B. zwei Buben und zwei Damen). Beachten Sie: das höchste Two Pair sind zwei Asse und zwei Könige.
  • One Pair (x1): Zwei Gleiche (z. B. zwei Sechsen).
  • High Card (x0): diese Kombination wird nicht überall gespielt. Es ist die niedrigste denkbare Hand, da die fünf Karten keinerlei Zusammenhang haben und keines der vorgenannten Bilder ergeben. Gewertet wird hierbei nur die höchste Karte. Die Wertung erfolgt wie oben bei den Kartenwerten beschrieben (das Ass ist die höchste, die 2 die niedrigste Karte).

Es wird deutlich, dass mindestens ein Paar vorhanden sein sollte, damit kein Verlust eingefahren wird. Ab zwei Paaren wird Gewinn erzielt. Weiterführend folgender Link: Wie man amerikanisches Poker spielt

Es gibt ein paar Sonderformen, die gerne beim Videopoker eingesetzt werden. Die drei bekanntesten stellen wir hier kurz vor:

Jacks or Better

Videopoker

American Poker 2 ist ein Klassiker. Die Variante ist Jacks or Better

Jacks Or Better ist wahrscheinlich das bekannteste Video-Pokerspiel. Um überhaupt ausgezahlt zu werden, muss man mindestens 1 Paar Buben haben. Ansonsten gelten folgende Handwerte (siehe Erklärung oben) von hoch nach tief:

Royal Flush, Straight Flush, Four Of A Kind, Full House, Flush, Straight, Three Of A Kind, Two Pair, Jacks or better (zwei Buben)

Das heißt, wenn ein Paar Zehnen auf der Hand ist und sonst nur einzelne Karten, dann gibt es keine Auszahlung und die Runde ist verloren.

Deuces Wild

Im Deuces Wild sind die Zweien (two, deuces) sogenannte Wildcards. Wenn Sie also eine 2 erhalten, können Sie ihr den Kartenwert zuweisen, den Sie wollen. So kommt es beim Deuces Wild auch zu einem Five Of A Kind (5 gleiche Kartenwerte). Da Ihre Chancen im Deuces Wild wesentlich besser sind als bei anderen Spielen, sind die Auszahlraten begrenzt. Um überhaupt etwas zu gewinnen, müssen Sie mindestens eine Three Of A Kind (Drilling) haben. Die Handwerte von hoch nach tief variieren dadurch:

Royal Flush ohne Zweien, Four Deuces (4 Zweien), Royal Flush mit zweien, Five Of A Kind, Straight Flush, Four Of A Kind, Full House, Flush, Straight, Three Of A Kind.

Jokers Wild

Beim Jokers Wild wird ein ganz normales Kartenspiel benutzt plus einer Zusatzkarte – dem Joker. Erhalten Sie den Joker, können Sie ihm den Wert zuweisen, den Sie wollen. Auch hier erhöhen sich Ihre Chancen, daher macht sich das in den Auszahlraten bemerkbar. Sie müssen, um überhaupt etwas zu bekommen, mindestens 2 Paare haben. Die Handwerte von hoch nach tief variieren auch hier leicht:

Royal Flush, Five Of A Kind, Royal Flush mit Joker, Straight Flush, Four Of A Kind, Full House, Flush, Straight, Three Of A Kind, Two Pair.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!