Microsoft OneDrive

Zsolt Antal 10/01/2015

Kimber Jakes / flickr.com

Kimber Jakes / flickr.com

Wer beim Speichern von Fotos, Videos oder Dokumenten völlig unabhängig von einem Gerät sein möchte, kann Microsoft OneDrive nutzen. Microsoft OneDrive bietet kostenlose Speicherplätze bis zu einem bestimmten Umfang, das Speichern von Dateien ist ganz einfach. Diejenigen, die bereits SkyDrive kennen, müssen sich nicht umstellen, denn OneDrive hat alles, was SkyDrive auch hatte. SkyDrive wurde lediglich in OneDrive umbenannt, der Funktionsumfang und die Handhabung sind geblieben.

Was bietet OneDrive?

OneDrive ist ein zentraler Ort, der es ermöglicht, auf jedem Gerät Fotos, Videos, Dokumente und andere Dateien zu speichern, Voraussetzung dafür ist Microsoft Windows. Microsoft OneDrive bietet den Vorteil, dass Fotos, Videos und andere Dateien selbst bei Geräteproblemen gut geschützt sind. Will man Fotos oder andere Dateien automatisch speichern, kann man die Sicherung eigener Aufnahmen aktivieren. Dafür gewährt Microsoft OneDrive einen Bonus, man erhält noch einen zusätzlichen Speicherplatz von 3 GB. Jederzeit kann man sich seine Fotoaufnahmen oder andere Dateien auf jedem Gerät anzeigen lassen. Mit MS Office funktioniert OneDrive völlig problemlos, man kann Dokumente erstellen, bearbeiten und teilen. Speichert man die verschiedensten Dokumente mit OneDrive, so hat man von jedem beliebigen Gerät, das über MS Office verfügt, Zugriff darauf. Microsoft OneDrive bietet die Möglichkeit, die verschiedenen Dateien mit anderen zu teilen. Man kann

  • einzelne Dateien
  • Fotoalben
  • Videosammlungen
  • komplette Ordner

teilen, ohne lästige Anhänge an E-Mails schicken zu müssen. Das Teilen ist ganz einfach, man muss dazu nur eine E-Mail mit einem Link zu den Inhalten, die man teilen will, schicken. Das hat den Vorteil, dass alle restlichen bei OneDrive gespeicherten Dateien vor unberechtigtem Zugriff geschützt sind.

Microsoft OneDrive – jederzeit Dateien bearbeiten

Simmone Henne / flickr.com

Simmone Henne / flickr.com

Die Grundlagen von Microsoft OneDrive sind nicht so neu, denn bereits im Jahre 2007 brachte Microsoft seinen ersten Datenspeicherungsdienst unter dem Namen Windows LiveFolders mit dem Codenamen SkyDrive in den USA heraus. Erst seit dem 19. Februar 2014 trägt der Dienst den Namen Microsoft OneDrive. Man kann nicht nur Dateien speichern, sondern die Dateien auch von jedem beliebigen Gerät mit Microsoft Windows hochladen und bearbeiten. Für den Zugriff nutzt man einen Internetbrowser, das kann Internet Explorer, Firefox oder Safari sein. Auch proprietäre Client-Anwendungen oder Apps können für den Zugriff genutzt werden. Betrug der kostenlose Speicherplatz vom Frühjahr 2012 bis zum 16. Juli 2014 noch 7 GB, so kann man seit dem 17. Juli 2014 einen kostenlosen Speicherplatz von 15 GB nutzen. Verwendet man OneDrive als Fotoarchiv in den dafür verfügbaren Apps auf dem Smartphone oder Tablet oder lädt man Freunde ein, so kann man weitere 8 GB kostenlos als Speicherplatz nutzen. Verwendet man eine aktuelle Browser-Version oder die OneDrive-App, so kann eine Datei, die man speichern will, eine maximale Größe von 10 GB haben. Nutzt man jedoch eine ältere Version, so kann eine zu speichernde Datei maximal 300 MB groß sein.

Microsoft OneDrive – so funktioniert’s

Will man Microsoft OneDrive nutzen, muss man sich zunächst registrieren, das ist kostenlos möglich. man kann anschließend Dateien in der Cloud speichern, indem man auf dem eigenen PC einen OneDrive-Ordner anlegt und Dateien in diesen Ordner schiebt. Automatisch werden die Daten zwischen PC und OneDrive abgeglichen. Dateien, die man von einem beliebigen Speicherort hinzufügt, löscht oder verändert, werden beim nächsten Online-Kontakt automatisch an allen eigenen Speicherorten synchronisiert. Microsoft bietet OneDrive nicht nur für Windows, sondern auch für Mac OS und als Apps für Windows Phone, Android und iOS an. Auch vom Tablet oder Smartphone aus kann man auf die Dateien zugreifen, sie verwalten oder teilen. OneDrive ist seit der Version Windows 8.1 im Explorer fest integriert.

Microsoft OneDrive für das Business

viigoss / flickr.com

viigoss / flickr.com

Microsoft OneDrive ist nicht nur als kostenlose Version für die private Nutzung verfügbar, sondern auch für das Business wird dieser Datenspeicherungsdienst angeboten. Allerdings ist die Business-Version von Microsoft OneDrive kostenpflichtig. Die Business-Version ermöglicht die sichere Speicherung von Dateien sowie die gleichzeitige Bearbeitung von Dokumenten durch mehrere Personen mit Office-Client-Anwendungen oder Office Online. Die Business-Version von OneDrive bietet eine große Bandbreite an Funktionen. Jederzeit sind die Dateien geschützt, OneDrive für das Business wird den internationalen Industrienormen gerecht. Nicht nur als Desktop-Version, sondern auch als App wird Microsoft OneDrive für das Business angeboten. Man hat so die Möglichkeit, auch unterwegs, auf der Dienstreise, auf die gespeicherten Dateien zuzugreifen.

Microsoft OneDrive – ein Speicherdienst mit vielen Vorteilen

Microsoft OneDrive – egal, ob man sich für die kostenlose Version oder für die kostenpflichtige Business-Version entscheidet, bietet viele Vorteile. Die Dateien sind sicher vor unberechtigtem Zugriff geschützt. Auch bei einem Totalausfall der eigenen Geräte, beispielsweise einem Defekt der Festplatte, können die gespeicherten Daten jederzeit von anderen Geräten abgerufen werden. Damit Fremde keinen Zugriff auf die Dateien haben, werden persönliche Zugangsdaten und Passwörter festgelegt.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!