Airwheel X3 – High-Tech-Rad der Spitzenklasse

Zsolt Antal 16/10/2014

Travis Noon / flickr.com

Travis Noon / flickr.com

Betrachtet man das Airwheel X3, so kann man wirklich glauben, dass das Rad neu erfunden wurde. Es handelt sich nicht um ein Fahrrad, sondern um ein ganz modernes Fortbewegungsmittel, das nur aus einem Rad besteht und seinen Ursprung in Fernost hat. Dieses Rad kommt mit einem gehörigen Spaßfaktor daher, es spricht die junge, aber auch die etwas reifere Generation an. Das Airwheel X3 ist wirklich nicht gerade billig und es ist u.a. direkt beim Hersteller Airbike (Sitz in Hong Kong) ab 800 US-Dollar zu kaufen. Das Fahren mit dem Einrad ist zudem nicht intuitiv und will gelernt sein. Wer das Airwheel jedoch erst einmal gekauft hat und mit dem Fahren bereits vertraut ist, der möchte es nicht mehr missen. Das Fahren bereitet nicht nur Spaß, sondern es trainiert auch die Koordination und das Gleichgewicht. Auf den Straßen in China kann man bereits Männer mittleren Alters in eleganter Business-Kleidung sehen, die, freundlich lächelnd, mit diesem High-Tech-Einrad zur Arbeit oder zu Geschäftsterminen fahren. Lohnt sich der Kauf eines solchen Rades?

Ein High-Tech-Rad der Spitzenklasse

In der Tat kann es sich lohnen, das Airwheel X3 zu kaufen, denn schnell kann man das Fahren damit erlernen und den Spaß damit entdecken. Das Fahren mit dem Airwheel ist ein Stück Selbstausgleich, egal, ob man zur Schule, zur Arbeit oder einfach nur aus Spaß fahren möchte. Das Airwheel X3 bietet eine hohe Energieeffizienz und ist noch dazu umweltfreundlich gestaltet. Wer mit diesem Rad unterwegs ist, wird viele neugierige und neidische Blicke ernten. Ganz lässig und locker steht man auf diesem Rad, man tut damit etwas für die Gesundheit, da man die Balance trainiert. Das Rad ist mit

  • Motor
  • Trainingsüberwachung
  • On-Board-Gyroskopen
  • Lithium-Ionen Akku

ausgestattet. Viele Male in der Sekunde erfolgen automatische Korrekturen an der Leistung und der Motordrehzahl. Das Einrad überzeugt mit einem geringen Gewicht, es kann sogar in den Rucksack gepackt werden, sodass man die Wege zwischen Bahn- oder Busstation und Arbeitsstelle mit diesem Rad zurücklegen kann. Mit diesem Rad kann man sich nicht

Airwheel Unicycle / flickr.com

Airwheel Unicycle / flickr.com

einfach nur mit einer bestimmten Geschwindigkeit in eine Richtung bewegen, sondern man kann das Rad steuern, sich nach links oder rechts, nach vorn oder hinten neigen, beschleunigen, verlangsamen und auch bremsen. Das Rad bietet unglaublichen Spaß in der Freizeit, einfach dann, wenn man sich nur mit Spaß fortbewegen, aber auch, wenn man ins Kino oder in die Eisdiele fahren will. Selbstverständlich kann man das Rad auch nutzen, um sich zwischen Wohnung und Arbeitsstelle zu bewegen.

Technische Daten des Airwheel X3

Das Airwheel X3 wird elektrisch betrieben. Es hat eine Reichweite von 15 km, ein Gewicht von ca. 10 kg und eine Motorleistung von 400 Watt. Die Höchstgeschwindigkeit des Rades liegt bei 18 km/h. Das Rad hat eine Größe von 14 Zoll und verfügt über einen Lithium-Ionen-Akku (deesen Kapazität der Haupunterschied der unterschiedlichen Modelle ist). Zusammen mit einem Ladegerät und mit zwei Stützrädern wird das Rad geliefert. Diese Stützräder sind wichtig, denn gerade zu Anfang hat man oft Schwierigkeiten, die Balance zu halten. Zum Üben ist es unverzichtbar, die Stützräder zu verwenden. Man muss sich dabei nicht genieren, denn schließlich hat jeder, der ein solches Rad bereits besitzt, irgendwann mal ganz klein angefangen.

Runter vom Sofa – ran ans Training

Hat man das begehrte Airwheel X3 online bestellt und ist es endlich eingetroffen, kann man es auspacken und zusammenbauen. Vom ersten Training sollte man nicht zuviel erwarten, denn schnell wird man feststellen, dass man mit seinem Gleichgewicht an seine Grenzen stößt. Daher sollte man die Stützräder nutzen oder sich in den ersten Trainingsstunden von einem Freund an die Hand nehmen lassen. Nur durch ständiges Üben wird man mit diesem Rad erfolgreich. Beim Training kommt es darauf an, dass der Rücken völlig gerade bleibt. Beim Aufsteigen auf das Rad sollte man sich nicht verkrampfen.

David Jones 大卫 琼斯 / flickr.com

David Jones 大卫 琼斯 / flickr.com

Hält man sich beim Training an einem Geländer oder lässt man sich von jemandem an die Hand nehmen, so wird man, wenn man loslässt, schnell ins Schwanken geraten. Das Gleichgewicht kann man jedoch trainieren. Klappt es allerdings freihändig und ohne Stützräder bereits geradeaus recht gut, kann man sich an Kurven wagen. Dazu nimmt man das äußere Bein nach vorn und das innere Bein nach hinten. Von eventuellen Stürzen am Anfang sollte man sich auf keinen Fall entmutigen lassen. Bis man mit dem Airwheel X3 vertraut ist, dauert es gar nicht so lange. Man kann immer gewagtere Fahrten trainieren und den Spaß am Rad entdecken.

Das sollte man beim Fahren beachten

Damit jederzeit Fahrspaß mit dem Airwheel garantiert ist, kommt es darauf an, dass der Akku regelmäßig aufgeladen wird. Bereits innerhalb von einer Stunde kann der Akku aufgeladen werden. Man kann mit dem Airwheel nicht nur ebene Strecken, sondern auch bergauf und bergab fahren. Um Berge und unebenes Gelände mit dem Airwheel X3 zu bewältigen, sollte man jedoch erst üben.


Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!