So produziert man professionelle DVDs

Thomas Jacob 28/07/2014

Vor gar nicht allzulanger Zeit war es noch Gang und Gebe Dateien auf Disketten zu speichern. So konnte man den sehr begrenzten Speicherplatz der Festplatte schonen und hatte die Möglichkiet die gespeicherten Dateien an Freunde und Bekannte weiterzugeben.

Schnell entwickelte sich die Technologie weiter und Dateien wurden immer umfangreicher. Etliche Disketten wurden benötigt und es wurde zunehmend schwerer diese zu organisieren und zu lagern.

Die CD löste die Diskette ab und bot deutlich mehr Speicherplatz (bis zu 750 MB). Um sie nutzen zu können mussten die Computer mit CD-Laufwerken ausgestattet werden, die die Dateien von der CD ablesen konnten. Auf CDs wurden überwiegend Programme, Spiele und Musik gespeichert.

Es dauerte jedoch nicht lange, bis auch die CD nicht mehr genügend Speicherplatz bot. Vor allem Filme brauchten auf Grund ihrer hohen Bildqualität und unterschiedlicher Tonspuren deutlich mehr. Die CD wurde somit von der DVD abgelöst. Auf ihr kann man bis zu 4,6 GB speichern, was für Filme ausreichend ist. Für die DVD benötigt man jedoch wieder ein eigenes DVD-Laufwerk. Dieses kann jedoch in der Regel auch CDs auslesen.

Die DVD hat zwar mit der Bluray bereits einen Nachfolger gefunden, ist jedoch noch immer gebräuchlich. Da die Bluray und der dazugehörige Blurayplayer noch sehr teuer ist greifen Privatpersonen und Unternehmen noch sehr gerne zur DVD um Inhalte festzuhalten und zu verteilen. Der Speicherplatz ist für die meisten Zwecke mehr als ausreichend und DVD-Player finden sich in den meisten Haushalten und Computersystemen.

So funktioniert die DVD-Produktion am einfachsten

DVD-Rohling

DVD-Rohling
© gfairchild

Im Handel erhält man viele Spiele und Programme auf DVD, doch oft ist es notwendig selbst eine DVD zu beschreiben. Privatpersonen wollen beispielsweise Musik extern speichern oder transportierbar machen. Unternehmen nutzen DVDs um ihre Produkte an den Mann zu bringen, Werbefilme vorzuführen, Präsentationen zu halten oder Dateien zu versenden.

Wer eine DVD beschreiben möchte benötigt zu nächst einen DVD-Rohling. Dies ist eine leere DVD, welche beschrieben werden kann.

Im nächsten Schritt ist ein DVD-Brenner notwendig. Dieses Laufwerk hat die Aufgabe Dateien vom Computer auf die DVD zu kopieren. Um diesen Vorgang einzuleiten benötigt man eine Brennsoftware.

Beim Kauf eines DVD-Brenners achten viele nur auf den Preis, doch gerade wer regelmäßig große Dateien kopieren will sollte auch auf die Arbeitsgeschwindkeit achten. Diese wird immer in Vielfachen von 1,385 MiB/s angegeben. Bietet ein DVD-Brenner also eine “1-fache” Arbeitsgeschwindkeit heißt das, dass er in einer Stunde etwa 4,7 Gigabyte an Dateien auf eine DVD brennen kann.

Je schneller ein Brenner arbeitet, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit eines unterlaufenden Fehlers.

Professionelle DVD-Produzenten bieten tolle Qualität und schnelle Arbeit

Wer große Mengen an DVDs benötigt und keine Abstriche bei der Qualität vornehmen will, sollte sich für einen professionellen Anbieter entscheiden. Diese haben es sich zur beruflichen Aufgabe gemacht Menschen mit fachmännisch bedruckten DVDs zu beliefern und achten besonders auf eine hohe Qualität.

In der Regel kann man bereits ab 100 Exemplaren eine Bestellung aufgeben und mit einer schnellen Lieferung rechnen. Wer eine große Stückzahl anfordert bekommt meist einen besseren Stückpreis als bei selbst durchgeführter Produktion und hat zusätzlich eine deutlich bessere Qualität.

Hinzu kommt, dass ein professioneller Anbieter auch Grafiken und Labels auf die DVD aufbringen kann, sodass diese nicht mehr in dem tristen Silber des Rohlings erscheint. Auch die Gestaltung von DVD Hüllen kann in Auftrag gegeben werden. So erscheint die DVD in einem ansprechenden und professionell wirkenden Gesamtpaket.

So findet man den idealen Partner für die DVD Produktion

DVD Spindel

© Tekke

Wer DVDs produzieren lassen will darf auf keinen Fall nur auf den Preis achten. Obwohl dieser selbstverständlich ein wichtiger Faktor ist, sollte man dennoch auf eine schnelle Lieferung und exzellente Qualität achten. Wenn man erst alle DVDs testen muss, ist der Zeitvorteil schnell verflogen und es muss eine weitere Bestellung aufgegeben werden.

Je nachdem was für Dateien man auf die DVD bringen lässt muss man auch in der Lage sein dem Hersteller vertrauen zu können. Handelt es sich um sensible Daten sollte man sich auf jeden Fall umfangreich über den Anbieter informieren und sich selbst ein Bild von der Firmenphilosophie machen.

Ein ideales Beispiel aus der Branche ist das Unternehmen mkdiscpress.de. Hier werden seit über 20 Jahren CDs und DVDs, sowie Verpackungen angeboten und professionell hergestellt. Hier muss man sich keine Sorgen machen und ist nachweislich in guten Händen

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!