Die USA sind nicht die Einzigen die uns überwachen

Silvan Mundorf 15/07/2014

Wir werden zunehmend zum gläsernen Internetnutzer

Bild von: Rosa majalis

Wer heutzutage noch glaubt, dass das Internet sicher sei und es private Unterhaltungen gibt, dem ist nicht mehr zu helfen. Die USA hat ein weitgesponnenes Spionagenetz aufgebaut, in dem wir uns alle befinden. Selbst unsere Kanzlerin Angela Merkel wurde bespitzelt und wird es wahrscheinlich noch immer. Durch Whistleblower Edward Snowden wurden wir darüber informiert, dass wir alle im Fadenkreuz der NSA stehen und unsere Daten massenweise abgespeichert werden. Über nationales und internationales Recht setzen sich die USA scheinbar einfach ungestraft hinweg.

Darüber hinaus hat die NSA sich mit anderen Geheimdiensten auf der ganzen Welt verbunden und diese in ihre Spionagetätigkeit mit einbezogen. Nun wurde bekannt, dass beispielsweise der britische Geheimdienst Government Communications Headquater (GCHQ) in großem Ausmaße involviert ist. Hier wurden verschiedene Tools entwickelt, die der Spionage und Täuschung dienen. Offiziell werden alle selstverständlich ausschließlich im Kampf gegen den internationalen Terror eingesetzt.

Um in das Raster zu fallen, muss man jedoch nicht mit einem Bombengürtel ausgerüstet ins Parlament stürmen. Ein einfacher Besuch auf Wikileaks reicht hierzu schon aus. Anschließend kann es passieren, dass das Facebookprofil oder der Googleaccount ausgespäht wird. In Berichten von Edward Snowden werden sogar konkrete Programme benannt, die unterschiedliche Funktionen für den Geheimdienst erfüllen. Interessiert dieser sich beispielsweise für Fotos, welche über Facebook ausschließlich Freunden zugänglich gemacht werden, hilft das Tool Spring Bishop weiter. Das GCHQ bedient sich auch Methoden, die man eher bei dubiosen Marketern vermuten würde. Über Programme wie Badger und Warpath werden über SMS und E-Mail Informationen in kurzer Zeit an eine große Menge Empfänger versendet. In der heutigen Zeit ist es besonders interessant Informationen über YouTube zu verbreiten. Mit dem Tool Gestator kann dafür gesorgt werden, dass ein Video millionenfach angesehen und

Sobald wir den Computer starten geben wir Informationen über uns preis

Bild von: Ray_from_LA

verbreitet wird.

Der Geheimdienst ist auch in der Lage Aktivitäten auf Ebay nachzuverfolgen, E-Mailadressen zu fälschen, sowie Einblick in private Skypeunterhaltungen zu bekommen. Nicht ganz klar ist, ob dies mit Microsofts Einwilligung geschieht, oder eine Sicherheitslücke ausgenutzt wird.

Es scheint als würden täglich neue Vergehen gegen unsere Privatsphäre aufgedeckt uund niemand unternimmt dagegen etwas. Das Internet sollte ein Ort der Freiheit und nicht der Überwachung sein.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!