Test der BeastVision HD Wi-Fi Action-Kamera

Daniel 16/10/2013


Oft kommt es zu einem Test von Fahrzeugen oder mobilen Gadgets. Leider fehlte mir bisher die Action-Kamera, die ich mir auch aufgrund meiner eher amateurhaften Videotechnik auch nicht zulegen wollte. Jetzt hatte ich allerdings die Möglichkeit die BeastVision HD Wi-Fi zu testen. 

Wer kennt die spektakulären Aufnahmen von Extremsportlern nicht. Sei es auf dem Surfbrett, auf dem Snowboard, am Motorrad oder Rennwagen. Allerdings haben die Action-Kameras auch ihren Preis und viel schwören auf die GoPro, die allerdings auch ihren Preis hat.

BeastVision HD Wi-Fi

Bei mir ist das so, wenn ich ein technisches Produkt habe, dann sollte es am besten sofort funktionieren und mir das Leben so einfach wie möglich machen. Ich legte den Akku also ein, die microSD-Karte dazu, die leider nicht im Lieferumfang enthalten ist und lud zunächst den Akku. Danach schaltete ich die Kamera ein und probierte sie aus. Die Bedienung ist wirklich kinderleicht und die wenigen Knöpfe machen es einem doch sehr einfach.

BeastVision HD Wi-Fi Back

Wi-Fi Modul via App steuern

Natürlich erinnert die BeastVision HD Wi-Fi direkt an die GoPro. Ich möchte das an dieser Stelle gerne unkommentiert lassen. Im Lieferumfang ist neben dem TFT-Farbdisplay auch ein Wi-Fi Modul dabei. Diese können einfach auf der Rückseite ausgetauscht werden.

Mit einer App für Android oder iOS wird dann das Bild auf das Smartphone oder Tablet übertragen und dort können einige Einstellungen vorgenommen werden. Finde ich wirklich praktisch, geht aber etwas (logischerweise) zu Lasten des Akkus.

Filmen in Full HD

Im Video wurden die Aufnahmen am Fahrzeug bei Nachtfahrt, Tagfahrt von innen und Tagfahrt von außen festgehalten. Vorab sei gesagt, dass mich die Aufnahmequalität schon überzeugen konnte.

Zumindest wenn man dies von einem nicht geschulten Auge aus betrachtet. Aufgenommen wird in einer Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln und 1080p.

BeastVision HD Wi-Fi Zubehör

Dank des variabel wählbaren Aufnahmewinkels ist immer genau das auf dem Bild zu sehen was du möchtest. Entscheide selbst wie groß der Aufnahmewinkel sein soll und was im Fokus deiner Aufnahme steht – wähle zwischen 170°, 150°, 130° und 110°.

Als wirklich positiven Punkt sehe ich den Ziellaser an. Mit nur einem Knopfdruck kann ich so die Kamera nach dem Laser ausrichten. Hier können Konkurrenzprodukte leider keine Option mitliefern.

HDMI-Anschluss, Fotos aufnehmen und Zeitraffer als Effektaufnahme

Kommen wir zu einem weiteren Punkt den ich jedoch nicht bis in das kleinste Detail aufdröseln möchte. Der HDMI-Anschluss ist selbsterklärend, denn mit dem kann ich die Aufnahmen auf einem Display übertragen.

Die Aufnahme der Bilder kann ebenfalls getätigt werden. Hier kann ich einen Timer verwenden der in bestimmten Abständen Aufnahmen tätigt. Sie ist mit 8 Megapixel ausgestattet. Für Aufnahmen während der Fahrt sicher ok, allerdings kann man sie nicht mit einer Spiegelreflex vergleichen.

BeastVision HD Wi-Fi Gehäuse

Als weiteren Punkt möchte ich die Aufnahmen in Zeitraffer kurz erwähnen. Besonders für Extremsportler dürfte sie sehr interessant sein, die Aufnahmen in Zeitlupe zulässt.

Lieferumfang bzw. Zubehör für Basic:

  • BeastVision HD Action-Kamera
  • TFT-Farbdisplay mit Lautsprecher
  • Interner Lithium-Ionen Akku
  • Schutzgehäuse (groß)
  • Wi-Fi Modul
  • USB-Kabel
  • Schnellverschluss Schraubverbindung
  • Selbstklebendes Pad (flach)

In der „Box Content – (all Editions)“ ist zusätzlich enthalten:

  • Fernbedienung mit Clip
  • 2x Ersatzakku
  • Tasche
  • AV-Kabel
  • KFZ-Saugnapfhalterung (klein)
  • KFZ-Ladekabel
  • Handschlaufe
  • Zusätzliche Klebepads und Halterungen

Technische Details:

  • BeastVision HD Action Kamera:Gewicht: 91g / Maße: 60mm x 41mm x 42mm (BTH)
  • BeastVision HD Action Kamera + Display:Gewicht: 117g / Maße: 60mm x 51mm x 42mm (BTH)

Die BeastVision HD Wi-Fi ist in der Motorsports Editon, so wie ich sie verwendete bzw. den Einsatz sehe, für 269 Euro erhältlich. Nicht erwähnt habe ich das wasserdichte Gehäuse, welches ich bisher nur bei Regen einsetzen konnte, nicht aber Unterwasser. Trotzdem hielt es dicht und hatte keinerlei Probleme mit Wasser innerhalb des Gehäuses.

Fazit:

Mit großen technischen Details kann ich an dieser Stelle vielleicht nicht dienen, dafür aber mit Erfahrungswerten eines Einsteigers in dem Segment. Eine leicht bedienbare Action-Kamera, die für ihren Preis sicherlich ordentliche Ausrüstung mitliefert und einfach händelbar ist. Nutzer der GoPro bemängelten etwas die Qualität der Videos, aber als Laie war das nicht auszumachen. Das Geld ist bei dieser Kamera gut angelegt.

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!