Ein deutsches E-Mail Netz soll mehr Sicherheit bringen

Silvan Mundorf 15/10/2013

Tag für Tag werden sensible Daten von Hackern und Geheimdiensten der ganzen Welt abgefangen, was einen großen wirtschaftlichen Schaden verursacht. Die Deutsche Telekom plant nun ein nationales E-Mail Netz zu errichten, welches Daten ausschließlich über deutsche Knotenpunkte weiterleitet.

 

Geheimdienste und Hacker erspähen unsere E-MailsSpätestens seit PRISM weiß jeder von uns, dass unsere Kommunikation über das Internet nicht sicher ist und große Gefahren auf uns lauern. Staatliche Einrichtungen und private Hacker fangen Daten ab und lesen mit. Jeden Tag ereignet sich dies tausendfach und immer mehr Menschen fallen diesen kriminellen Machenschaften zum Opfer. Als Privatperson und auch als Unternehmen ist es schwer, sich gegen diese Probleme zu schützen. Der Schaden ist meist enorm und die Hacker sind unauffindbar. Die Deutsche Telekom erkennt darin einen guten Absatzmarkt und plant ein deutsches E-Mail Netz zu errichten. Andere Netzbetreiber sollen ebenfalls für das Projekt begeistert werden. Das Ziel ist es, den E-Mail Verkehr ausschließlich über deutsche Knotenpunkte zu regeln und so ein Höchstmaß an Sicherheit gegen die größtenteils ausländischen Hacker zu bieten.TElekom plant deutsches E-Mail Netz

Auch Geheimdienste wie die NSA sollen auf diesem Wege keinen Zugang mehr zu den Daten haben, was viele Bundesbürger begrüßen würden.

Bis Dato werden die Daten um die ganze Welt verschickt, auch wenn Absender und Empfänger Tür an Tür leben. Die Deutsche Telekom will dies ändern und den Datenverkehr in einem solchen Fall national halten.

Alleine kann die Telekom dieses Ziel jedoch nicht erreichen. Sie benötigt die Unterstützung aller Geschäftspartner, sowie der Politik. Deutschland soll eine Vorreiterrolle übernehmen und so nach und nach die Mitglieder des Schengen-Abkommens dazu bewegen, sich dem Projekt anzuschließen. So könnten hohe Sicherheitsstandards erreicht werden, die die Online Kommunikation wesentlich schützen.

Bisher werden E-Mails immer um die ganze Welt geschicktSeit Edward Snowden ist die Nachfrage nach geschützen Kommunikationsplattformen enorm gestiegen und die Telekom sieht die Chance, den deutschen Datenschutz langfristig zu einem Markenzeichen und Exportprodukt zu machen.

Über E-Mail Provider wie T-Online, Web, GMX und Freenet sollen in Zukunft Nachrichten nur noch über verschlüsselte Wege transportiert werden und die Server hohen Sicherheitsstandards genügen.

Das bisher größte Problem ist, dass viele Anbieter die E-Mails zwar verschlüsselt übertragen, jedoch kurz entschlüsseln, um sie auf Schadsoftware zu überprüfen. Dies bietet Hackern eine Chance den Schriftverkehr mitzulesen.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!