Ist Online Poker in Deutschland erlaubt oder illegal?

Silvan Mundorf 08/07/2013

Poker ist das beliebteste Glücksspiel in Deutschland und lockt jeden Tag viele Spieler an die Tische. In den staatlich regulierten Casinos ist das Spiel hoch im Kurs und das Angebot wird gerne genutzt.

Onlinepoker ist laut geltendem Recht illegal in Deutschland Vielen ist jedoch das Angebot zu gering. Dem einen sind die Einsätze zu hoch, dem anderen zu niedrig und wieder ein anderer würde gerne mehrere Tische gleichzeitig spielen, beziehungsweise greift gerne auf exotische Varianten zurück. Wieder ein anderer spielt gerne Eins gegen Eins oder mit maximal sechs Spielern.

Das Casino deckt bei weitem nicht alle Szenarien ab und veranschlagt zudem sehr hohe Gebühren, die vielen die Lust an dem Glücksspiel rauben. Da jedoch nur staatlich regulierte Casinos Poker anbieten dürfen, kann der Markt noch florieren und es entsteht keine Konkurrenz.

Viele Spieler treibt dies ins Internet, um bequem von Zuhause aus ihrem Hobby nachgehen zu können. Dort kann man virtuell im Internet Poker spielen und hier werden alle erdenklichen Varianten mit unterschiedlicher Spieleranzahl und noch unterschiedlicheren Einsätzen angeboten. Egal ob um wenige Cents oder dicke Geldbündel: Im Internet ist es möglich.

Doch ist Online Poker in Deutschland überhaupt erlaubt?

Um diese Frage beantworten zu können, muss man zunächst entscheiden ob Poker zu den Glücks- oder Geschicklichkeitsspielen zählt. Hierbei gehen die Meinungen weit auseinander. Bei nüchterner Betrachtung ist Poker eine Der Bundesgerichtshof urteilt, dass Poker ein Glücksspiel istMischung aus Beidem. Auf kurze Sicht entscheidet nahezu ausschließlich der Zufall darüber, wer nach einer gespielten Hand die Nase vorne hat, doch langfristig setzen sich die Wahrscheinlichkeiten durch und der bessere Spieler gewinnt.

Dies kann jedoch unter Umständen sehr lange dauern und niemand kann den Gegner dazu zwingen ewig weiterzuspielen. Der Bundesgerichtshof entschied deshalb im Jahre 2011, dass Poker zu den Glücksspielen gehört und somit in Deutschland nicht über das Internet betrieben werden dürfe.

Wer dennoch an einem solchen Pokerspiel teilnimmt, macht sich laut Gesetz strafbar und riskiert eine Strafe von bis zu sechs Monaten Haft! Dem Veranstalter drohen ebenfalls sehr sensible Bestrafungen.

Da das Internet jedoch keine Staatsgrenzen kennt, hat dieser seinen Sitz im Ausland, wo der Gesetzgeber dem Glücksspiel wesentlich entspannter entgegensieht.

Online Casinos sitzen im Ausland (Gibraltar)Die Online Pokerräume sind nichts desto trotz mit deutschen Spielern gefüllt, die nach Belieben dem Kartenspiel frönen. Bislang wurde kein einziger Spieler verurteilt und es ist sehr zu bezweifeln, ob dies in naher Zukunft geschehen wird.

Die größte Gefahrenquelle liegt jedoch in einem Streit mit dem Finanzamt. Zwar ist Poker nach deutschem Recht ein Glücksspiel und Gewinne aus Glücksspielen sind steuerfrei, jedoch unterstellt das Finanzamt jedem Spieler, der regelmäßig größere Summen gewinnt, ein professionelles Handeln und bittet ihn zur Kasse.

Insgesamt ist das Online Poker ein eher schwer durchschaubarer Markt, auf dem jedoch tendenziell wenige Gefahren für die Spieler lauern.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!