Dateien in die Cloud auslagern

Gastautor 26/03/2013


Unumstritten steht die Verlagerung von Daten in eine virtuelle Umgebung im Trend. In den vergangenen Jahren hat sich in dem Bereich des “Daten-Outsourcing” viel getan, Clouds ermöglichen heute die Auslagerung von Daten. In der Cloud können verschiedene Daten gespeichert werden, die Speicher erweisen sich oftmals als sehr umfangreich und speichern die übertragenen Daten zuverlässig und verlustfrei ab. Jedoch gibt es auch bei der Datenauslagerung in die Cloud einige Dinge zu beachten, in der Vergangenheit sind viele Anbieter einer Cloud in Bezug auf die Datensicherheit in die Kritik geraten: 

Cloud Computing – ein zukunftsorientiertes System

Das System des Cloud Computing hat in Deutschland in den vergangenen zwei Jahren einen deutlichen Zuspruch verzeichnen können. Im Jahr 2011 konnte der Umsatz im Bereich des Cloud Computing von ungefähr 1,9 Milliarden auf 8,2 Milliarden Euro gesteigert werden. Die Spannweite des Cloud-Computing ist heute sehr umfangreich, grundlegend können alle angebotenen Dienstleistungen zum Cloud Computing gezählt werden, die eine andere Infrastruktur, z.B. in Form von einem Speicherplatz, eine Plattform oder Software bereitstellen.

Cloud

Vereinfacht dargestellt wird beim Cloud Computing ein Teil des Datenspeichers nicht mehr vom Nutzer selbst verwaltet, sondern von einem Anbieter,wie zum BeispielHosteurope,als Dienstleister übernommen. Die hinterlegten Daten werden nicht auf einem lokalen Rechner oder in einem Rechenzentrum gespeichert, sondern in einer virtuellen “Wolke“. Der Zugriff auf die Cloud kann heute zumeist über das Internet gewahrt werden, neben diesen Public Clouds gibt es in Unternehmen heute aber auch zunehmend mehr “Private Clouds” bei denen Daten über ein dafür geschaffenes Intranet übertragen werden.

Neuentwicklungen und Besonderheiten der Technologie

Die Technologie der Cloud ermöglicht es, verschiedene Daten abzuspeichern und zu synchronisieren. Sowohl Anwendungen, Bücher, Dokumente, Mail, Musik als auch Kontakte und Termine können in die Cloud ausgelagert werden. Die Technologie ist heute für verschiedene Systeme verfügbar, sowohl mit Windows-PC, iPhone oder Mac ist das Einrichten einer Cloud möglich.

hardware

Im Bereich des Cloud Computing ist Apple mit seiner Datenwolke iCloud für Innovationen und Neuerungen bekannt geworden. Mit der geschaffenen iCloud können nicht nur Daten gespeichert, sondern auch über den iTunes-Store neue Daten erworben werden. E-Books uvm. können in die eigene Cloud übertragen und gespeichert werden.

Welche Vorteile bietet die Cloud für den Privatanwender?

Neben der Möglichkeit unterschiedliche Daten abzuspeichern ermöglicht es die Cloud den Computer von Datenansammlungen zu befreien, sodass auch weiterhin ein zügiges Arbeiten am Rechner möglich ist.

Der Privatanwender sollte sich, bevor er sich für ein bestimmtes Cloud-Angebot entscheidet, unbedingt über die Sicherheit des Systems informieren. Sensible Daten können ansonsten ohne aktiven Schutz in die Hände Dritter gelangen, das Risiko des Kontrollverlusts sollte immer berücksichtigt werden.

Fazit

Für die Cloud spricht als moderner Speicherplatz die einfache Datenverwaltung. Clouds bieten vielfältige Nutzungsmöglichkeiten. Innovationen und Neuerungen haben die Nutzungsvielfalt erweitert. Kritisch zu betrachten ist immer noch die Sicherheit, Nutzer sollten sich im Voraus unbedingt über die Sicherheit und Seriösität des Anbieters informieren.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!