Warnung: Gewerbeauskunft-Zentrale mit Erfassung gewerblicher Einträge

Daniel 16/11/2012


Heute erreichte mich ein Brief der GWE-Wirtschaftsinformations GmbH und bat um eine Ergänzung meiner Angaben für die Erfassung gewerblicher Einträge für ihr kostenpflichtiges Angebot Gewerbeauskung-Zentrale.de. Das Schreiben macht einen sehr amtlichen Eindruck und ähneln den behördlichen Briefen sehr stark. Der Tobi hatte dazu in seinem Blog etwas geschrieben und zeigt den kompletten Brief.

Fehlerhafte Angaben sollen korrigiert werden oder gar ergänzt. Anschließend sollte das Dokument unterschrieben zurückgesendet werden. Im Kleingedruckten steht auf der rechten Seite folgendes:

Gewerbeauskung-Zentrale.de/DeinOrt
Eintragungsangebot zur Empfehlung Ihres Betriebes

Sehr geehrte Damen und Herren,

nur vollständige und aktuelle Firmen- und Betriebsdaten gewährleisten unter der Gewerbeauskung-Zentrale.de eine erfolgreiche Empfehlung ihres Unternehmens an die Gewerbetreibenden und die Verbraucher. Für den einwandfreien Eintrag ihres Gewerbebetriebes prüfen sie bitte die Daten zum Basiseintrag und senden uns diese bei Annahme zwecks Bearbeitung und Vervollständigung bis spätestens 03. Dezember 2012 zurück.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Gewerbeauskunft-Zentrale.de

Zunächst  macht es den Anschein eines offiziellen und wichtigen Schreibens, doch kurz darunter befindet sich die “Leistungsübersicht/Eintragungsdarstellung” mit dem sogenannten Basiseintrag. Dort steht geschrieben:

Basiseintrag:
Name, Adresse, Telefon, Telefax, Informationstext, Email. Internetadresse, inklusive Verlinkung auf Ihre Homepage und einem integrierten automatischen Routenplaner. Marketingbeitrag jährlich inkl. Ust:Eur 569,06. Die Aktualisierung und Berechnung erfolgt einmal im Jahr.

gewerbe

Wer das gelesen hat sollte eigentlich sofort wissen worum es geht. Allerdings gibt es immer wieder Fälle die darauf antworten und ihre Unterschrift darunter setzen. Die werden sich dann über eine Rechnung freuen. Auch Abmahnungen sind der Fall und eine nette Hilfe zu diesem Thema fand ich an dieser Stelle. Gerade momentan werden wieder etliche Schreiben versendet.

Auf der Rückseite befinden sich dann die AGB  und zeigen erneut die Abzockmethoden mit denen hier gearbeitet wird. In Punkt 4 wird auf einen monatlichen Teilbetrag von 39,85 zzgl. Ust und dem daraus resultierenden Gesamtbetrag pro Jahr von 478,20 zzgl. Ust. angegeben. Dann steht dort weiter etwas von einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten und einem Betrag von 956,40 zzgl. Ust..

Ein interessanter Brief der heute Morgen in meinem Postfach landete. Es gilt als Warnung gegen die, die solche Briefe unterschreiben. Wer auf deren Schreiben nicht reagiert, wird nach einiger Zeit erneut kontaktiert und aufgefordert die Daten zu ergänzen. Solche Briefe sollten direkt in der Ablage P landen und nicht beantwortet werden.

  • http://www.webliftmedia.de Andreas

    Hey Daniel,

    wir bekommen die in den letzten Wochen auch ständig, wandern bei uns gleich in die Ablage – Aktenvernichter.

    LG
    Andi

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!