Vodafone steigt in das Cloud Computing ein

Daniel 27/08/2012


Das Cloud Computing bieten mittlerweile viele Netzbetreiber an, jetzt steigt auch Vodafone in das Cloud-Geschäft ein. Der Online-Speicherplatz für alle Arten von Daten und Dateien wird immer begehrter, gerade Nutzer von diversen Smartphones und Tablets möchten diesen Service jederzeit und überall nutzen.

Aber auch viele Geschäftsleute, Außendienstmitarbeiter und Familien sind auf ein Cloud-System angewiesen. Über dieses System können alle wichtigen Daten von jedem Gerät mit einem Internetzugang abgerufen und auch dort gespeichert werden. Das ermöglicht ein ganz neues Arbeiten mit vielen neuen Möglichkeiten. Zum Beispiel, das automatische Speichern von Daten oder die Benutzung der Cloud von mehreren Usern (Familienangehörige, usw.).

vodafone-cloud

Die Vodafone Cloud-Welt steht jedem offen

Wie bei vielen Netzbetreibern steht die Cloud jedem offen. Nicht nur Vodafone-Kunden können das Angebot nutzen, jeder kann die Cloud von Vodafone bestellen und sich anmelden. Der einfachste Weg ist direkt über die Webseite (http://cloud.vodafone.de/) oder über die kostenlose App für Geräte mit dem Android-Betriebssystem. Einfach die App herunterladen, konfigurieren und anmelden. Dann geht es auch schon los.

Der Speicherplatz und der Preis setzen Akzente

Fast jeder Anbieter des Cloud Computing bietet dem Nutzer einen begrenzten Speicherplatz kostenlos. Auch Vodafone gibt 5 GB für jeden Nutzer frei. Zusätzlich kann eine Option auf 25 GB und eine auf 50 GB dazu gebucht werden. Die kleine Option kostet 2,99 € pro Monat und die 50 GB Speicherplatz kosten bei Vodafone 4,99 € pro Monat. Das ist absolut fair.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!