Mozilla entwickelt Thunderbird nicht mehr weiter

Daniel 07/07/2012


Der Email-Client wird von Mozilla nicht eingestellt, dafür soll er aber nicht mehr um weitere Funktionen weiterentwickelt werden. Für Mozilla hat Thunderbird keine Priorität mehr und somit wollen sie sich aus der Entwicklung zurückziehen. Sicherheits- und Stabilitätsupdates wird es allerdings weiterhin geben. Die Community kann jedoch auf eigener Basis weitere Funktionen für den Email-Client entwickeln.

Viele von uns dürften Thunderbird kennen und auch lieben gelernt haben. Es ist der Open Source Email-Client, zumindest würde ich es so sehen und bin da sicherlich nicht alleine. Früher arbeitete ich noch recht viel mit Outlook, aber irgendwann wagte ich den Schritt mit Thunderbird. Jetzt wo ich ihn sogar mit dem Google-Kalender synchronisiert habe, ist es für mich zu einem der wichtigsten Programme geworden. 

thunderbird

Mozilla sieht es anscheinend etwas anders. Für Mozilla sei es wohl nicht gelungen, dieses Programm zu einem innovativen Angebot zu machen. Die rund 20 Millionen Nutzer sind mit den Basis-Email-Funktionen zufrieden. Auch ich würde dies so unterschreiben. Lediglich die Ergänzung des Google-Kalenders war für mich eine gute zusätzliche Funktion. Die jedoch auch erst durch ein Add-on umgesetzt werden konnte.

Gut zu wissen ist es jedoch, dass Mozilla selber ein Release-Team weiterhin finanziert und somit alle sechs Wochen ein Update zur Verfügung stellt. Auch soll die Infrastruktur der Community weiterhin von Mozilla betrieben werden.

Außerdem wird es eine ESR-Version geben. Nähere Informationen zu der Version erhaltet ihr unter golem.de.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!