Finger weg von kostenlosem Kartenmaterial – TomTom warnt seine Kunden

Daniel 01/06/2012


TomTom, ein Anbieter von kostenpflichtigem Kartenmaterial warnt nun seine Kunden eindringlich, die Finger von kostenlosem Kartenmaterial zu lassen. Diese Open Source Versionen, die zahlreich im Internet erhältlich sind, seien nur sehr ungenau und würden nur selten den aktuellsten Straßenverlauf wiedergeben.

Dieses Phänomen konnte man bereits vor einigen Jahren bei Wikipedia beobachten, als hier plötzlich eine Art umfassendes Nachschlagewerk entstand, welches dem Nutzer auch noch kostenfrei zur Verfügung stand.  Bis dahin waren die Menschen darauf angewiesen, sich ihre Informationen aus Büchern zu holen, die sie nicht selten teuer im Buchhandel kaufen mussten. 

Auch hier warnten anfänglich alle entsprechenden Verlage groß und breit vor der Ungenauigkeit der auf dieser Plattform veröffentlichten Artikel und Berichte.

230312_web_R_by_Hartmut910_pixelio.de

So sieht es aktuell auch im Bereich des Kartenmaterials aus, die kommerziellen Anbieter geraten zunehmend in Schwierigkeiten und sehen sich durch die Open Source Versionen immer weiter bedrängt und fürchten um ihre Umsätze.  Die Bandbreite des kostenlos angebotenen Materials ist mittlerweile so sehr ausgereift, dass sogar Navigationsgeräte problemlos mit diesen Open Source Systemen arbeiten können.

Doch auch und vor allem für die Nutzung in Smartphones ist dies eine sehr beliebte und gut nutzbare Alternative zu dem kommerziellen Kartenmaterial.

Vor allem TomTom, der sich schon immer auf den Vertrieb von kostenpflichtigem Kartenmaterial  spezialisiert hat, sieht nun seine Felle davon schwimmen. Schon beinahe verzweifelt versucht TomTom seine Kunden und allgemein die Verbraucher davon zu überzeuge, dass alle kostenfreien Karten so dermaßen ungenau seien, dass man mit ihnen nicht wirklich arbeiten könne.

Quelle: gulli.com
Foto: Hartmut910  / pixelio.de

  • hansen

    Bei ständig sinkenden Umsatzahlen und Gewinneinbrüchen ist das eher ein
    Hilfeschrei von TomTom, als eine Warnung.

  • http://www.joergschueler.de Jörg

    Viele, wenn nicht sogar alle dieser Karten basieren auf dem Projekt openstreetmap.org.
    Gerade beim Geocaching werde dies Karten sehr häufig verwendet denn wer mag schon 160€ für die Topo-Karten von Deutschland ausgeben.

    Die Genauigkeit ist natürlich von Region zu Region verschieden. Dies häng auch von den aktiven Usern ab, welche die Regionen aktualisieren aber meistens ist das dortige Kartenmaterial genauer und auch aktueller.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!