Instagram gegen Selbstverletzung und Magersucht

Daniel 24/04/2012


Zuletzt machte der Blogger-Dienst Tumblr auf sich aufmerksam. Dabei ging es um die Zensur von Blogs, die Selbstverletzung und Magersucht verherrlichen.  Blogs die sich jedoch ernsthaft mit dem Thema auseinandersetzen, werden nicht gesperrt.

Instagram zeigt in einem eigenen Blogbeitrag ein ähnliches Verhalten auf und hat die eigenen Nutzungsbedingungen geändert. Mitgliedern der Community droht eine Sperrung des Kontos, wenn dort Bilder zur Verherrlichung von Magersucht und Selbstverletzung auftauchen.

Dies betrifft Details in den Nutzerkonten, Bilder und Hashtags. Diese Konten werden in der Zukunft gesperrt. Zusätzlich ruft Instagram seine Mitglieder dazu auf, solche Konten zu melden und damit aktiv die Kampagne zu unterstützen.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!