Das war die CeBIT 2012 aus meiner Sicht

Daniel 11/03/2012


Ursprünglich war mehr wie ein Tag für die CeBIT 2012 angesetzt gewesen. Doch es kommt meistens anders als man denkt und so war es auch in diesem Fall. Ich konnte am Ende also nur den Samstag dort sein. Besser so, wie gar nicht und zudem habe ich meinen Besuch dort nicht bereut.

Meine Anreise fand schon am Freitag statt. Zu dem Abend gehörte ein leckeres Essen und sehr interessante Konversationen. Am Samstag ging es dann für uns relativ früh (ca. 8 Uhr) los zur Messe. Immerhin wollten wir an einem Tag sämtliche Hallen besuchen und noch einige Blogger versuchen zu treffen. Zunächst ging es mit Chriz und Frederik auf das Messegelände und durchforsteten die ersten Hallen. Sollte ein interessanter Stand dabei gewesen sein, so wurde dieser für einen späteren Besuch vorgemerkt. 

Google Stand CeBIT

Die Intel Bloghütte wurde gut angenommen

In der Intel Bloghütte haben wir uns zunächst gegen Mittag niedergelassen und uns Red Bull gegönnt. Dabei wurden die Ultrabooks angetestet. Anscheinend haben wir dies auch ein Stück Caschy zu verdanken. Es sei noch angemerkt, dass aktuell noch bis zum 15.03.2012 bei ihm im Blog eins von 50 Softwarepaketen gewonnen werden kann.

Der Chriz machte ein Bild von uns in der Bloghütte und traf dabei auch auf Tim. Er kommentierte meinen Beitrag hier im Blog zur Hütte und bekannt kam er mir auch vor. Er bedankte sich in einem eigenen Blogbeitrag bei Intel und den netten Damen für die Verpflegung. Bei Notebooksbilliger haben die blauen Frauen mal gezeigt, dass auch Gaming mit dem Ultrabook möglich ist.

Der Heiko war in der Bloggerhütte und ich hatte leider nicht die Möglichkeit mit ihm persönlich zu sprechen oder zu treffen. Dabei wäre es endlich mal an der Zeit dafür gewesen. In seinem Blogbeitrag sprach er auch noch einmal seine Absage für einen Presseausweis an. Die Filterung der Blogs dafür kann wohl kaum einer von uns nachvollziehen und wir hoffen, dass sich dieses Problem im kommenden Jahr ändert.

Ich für meinen Teil hatte einen Presseausweis erhalten und konnte nicht verstehen warum einige Blogger abgelehnt wurden. Die Intel Bloghütte fand auch bei mir einen entsprechenden Anklang und die kleinen Häppchen und kostenlosen Getränke waren einfach super. Man hatte einen Ort für den Rückzug und konnte an Beiträgen arbeiten.

Open Source Stand CeBIT

War die CeBIT 2012 ein persönlicher Erfolg?

Natürlich stellt sich nach einer Messe immer die Frage, ob sie für einen persönlich ein Erfolg dargestellt hat. Abhängig davon ist nämlich auch, ob im kommenden Jahr erneut die Messe besucht wird.

Die Messe hatte einige interessante Aussteller dabei. So schaute ich mir die starke Batterie für Elektroautos von IBM an, unterhielte mich mit einem Studenten der ein eigenes Grafikprogramm entwickelt und Ende des Jahres eine kostenlose Beta zur Verfügung stellt und konnte einige technische Highlights entdecken. Im Grunde verschaffte ich mir aber nur einen groben Überblick und so verpasste ich wohl auch ein altes Münztelefon der T-Com und schaffte auch keinen Besuch mehr von AVM.

Der Lars fand leider keine passenden Stände und konnte insgesamt kein positives Bild von der Messe gewinnen. Für ihn war es wohl die letzte CeBIT.

Im kommenden Jahr werde ich definitiv früher anreisen und vor dem Samstag die Messe besuchen. So kann ich vielleicht ohne die Menschenmasse auch entsprechende Gespräche mit Standbesitzern führen. Das blieb leider aus.

Insgesamt waren jedoch alle Themen vertreten und für jeden etwas dabei. Auf die Details möchte ich an dieser Stelle nicht unbedingt eingehen, aber meine Vorberichterstattung der CeBIT zeigt bereits die Produktvielfalt.

Ich werde also auch im kommenden Jahr wieder dabei sein und plane endlich mal mehr Messen zu besuchen.

Anmerkung: Visitenkarten scheinen noch immer sehr beliebt zu sein und sind noch lange nicht tot. Blogger sollten ruhig immer welche dabei haben.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!