Geld verdienen mit Shareifyoulike – so geht’s

Daniel 05/01/2012


In meinem Artikel Geld verdienen im Internet beschreibe ich Möglichkeiten, wie ihr mit eurem Blog eigenes Geld verdienen könnt. Auch eine kleine Auflistung von thematisch passenden Webseiten findet ihr dort.

Eine weitere Möglichkeit bietet das Sharen von Inhalten durch Shareifyoulike und dies durch eure eigenen Social Networks. Ihr entscheidet dabei selbst, welche Inhalte und wo ihr diese veröffentlichen wollt. Bezahlt wird pro Veröffentlichung und View. Die Kampagnen können im eigenen Blog, Facebook oder Twitter veröffentlicht werden. Weitere Möglichkeit wäre auch über Tumblr, Posterous, Google Buzz sowie Friendfeed. Wobei diese Netzwerke weniger Relevanz bei mir finden.

Das Teilen funktioniert sehr einfach. Zunächst müsst ihr euch kostenlos registrieren und anschließend euer Profil ausfüllen.

Als nächsten Schritt müsst ihr einen „Channel“ anlegen. Dahinter verbirgt sich nichts weiter, als die Anmeldung eures Social Networks.

Shareifyoulike Anmeldung

Wie ihr an dem Bild sehen könnt, müsst ihr euren Link zum jeweiligen Profil oder Blog einfügen, Alter und Geschlecht eurer überwiegenden Besucher angeben und Themenschwerpunkte setzen. Auch woher eure Leser und Freunde kommen. Dies soll dazu dienen, dass ihr möglichst themenrelevante Kampagnen zugeordnet bekommt.

Nachdem der Channel gespeichert wurde, müsst ihr noch auf Freischaltung warten. Immerhin wird nicht jeder Account einfach akzeptiert und muss ein paar Richtlinien einhalten. So sollte ein Twitteraccount mindestens 50 Follower besitzen.

Sobald die erste Kampagne für euch bereit steht, erhaltet ihr eine Email und könnt über den Link direkt zur Kampagnenübersicht gelangen. Oder ihr loggt euch ein und könnt über den Button „Content“ zu den Kampagnen gelangen.

Shareifyoulike Kampagnen

In der Grafik zeige ich euch mal eine kleine Übersicht, wie so etwas aussehen kann. Dort seht ihr die erreichten Einnahmen und wie „voll“ der Geldbeutel aktuell noch ist. Bedeutet: Ist dieser leer, gibt es kein Geld mehr für angesehene Videos. Ich arbeite relativ wenig mit der Einbindung der Videos im eigenen Blog, wer hier jedoch eine große Zielgruppe erreicht, für den dürfte es etwas attraktiver sein. Nachdem ihr den Content eingebunden habt, müsst ihr noch einen Permalink abgeben und die Einnahmen sind ab dem nächsten Tag verfügbar.

Ausgezahlt werden kann ab 10 Euro und nur via PayPal. Ihr benötigt also zusätzlich noch einen PayPal-Account.

 

Fazit:

Eine gute und einfache Einnahmemöglichkeit. Man kann selbst entscheiden, welchen Content man einbinden möchte und erhält teilweise hohe Vergütungen nur für die reine Einbindung. Leider ist jedoch die Einnahmegrenze pro Tag für die Views festgelegt. Budget kann schnell verbraucht sein und selbst wenn ein Beitrag am kommenden Tag noch viel angesehen wird, bringt nichts wenn der Geldbeutel leer ist. Deshalb gibt es von mir auch nur 4 von 5 xy.

Gesamturteil:

  • http://www.nils-snake.de Nils

    Die Seite gefällt mir! Werde es mal ausprobieren, hoffentlich wird das nicht so wie eBuzzing enden.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!