Facebook im Kreuzfreuer der Datenschützer

Daniel 29/01/2012


Im Dezember erst wurde eine neue Darstellungsform der Profile bei Facebook eingeführt. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Lebens-Chronik welche das komplette Leben eines jeden Users optisch in Form einer Lebensgeschichte darstellen soll. Ist es bisher noch eine Testphase soll die Chronik jedoch schon bald für jeden Facebook Nutzer zur Pflicht werden.

Wenn es soweit ist muss jeder User die Nutzung der Chronik zulassen und hat dann sieben Tage Zeit seine Daten zu bereinigen. Datenschützer finden diese Zeitbemessung sehr kritisch, nicht jedem User reicht diese Zeit aus um sämtliche private Daten auch wirklich gründlich aufzuarbeiten. Denn die Chronik eröffnet sehr private Einblicke in die bisherigen Aktivitäten eines jeden.

Prinzipiell werden sämtliche Informationen die man in seiner Facebook Zeit veröffentlicht hat wieder aufgerollt. Dabei können lang vergessene Inhalte auftauchen die man womöglich lieber vergessen hätte. Bisher war das auch alles kein Problem. Alte Einträge rutschten einfach nach hinten und waren so nicht mehr sichtbar. .

Mit der Chronik soll sich das jedoch alles grundlegend ändern. Den Nutzern wird die neue Darstellungsform regelrecht aufgedrängt. Es gibt keine Wahlmöglichkeit mehr und alleine das ist es, was Datenschützer so ärgert. Auch dass den Nutzern nur eine Woche Zeit gegeben wird alte Einträge und private Daten zu bereinigen ist großer Kritikpunkt. Daher wird auch empfohlen bereits jetzt vorsorglich zu beginnen sehr private oder unangenehme Inhalte zu entfernen.

Quelle: heise.de

  • http://www.edelnerd.de Carsten

    Ich finde 7 Tage mehr als dürftig, immerhin gibt es auch Menschen, die mal für länger als 7 Tage nicht zum PC kommen weil sie gerade im Urlaub sind. Genrell sollte eine solche Frist die 30 Tage nicht unterschreiten. Aber was hier versucht wird ist ganz klar, den User einen gewissen Druck aussetzen uum so zu verhindern, dass die Bdenkzeit zu groß wird und sich nicht allzuviele dagegen entscheiden, weil ja kaum Zeit da ist.

  • http://www.vielitz.de Henning Vielitz

    Ich sehe 7 Tage auch für zuwenig. Schade drum. Facebook ist ein wichtiger Bestandteil der neuen Medien geworden und dient zur Kommunikation mit vielen Menschen.
    Ich bin zwar bereit viel zu teilen, aber eben nicht alles und nicht als “Lebenslauf” aufbereitet.

    Bleibt das Profil weiterhin weitesgehend gesperrt. Wenn das geändert werden sollte, bin ich direkt weg.

    Dem Großteil der Benutzer wird es stören denke ich.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!