Der fanpageGenerator für geschäftliche Auftritte bei Facebook

Daniel 20/01/2012


Social Media spielt für Unternehmen eine sehr wichtige Rolle. So kommt irgendwann auch einmal die Frage auf, ob eine eigene Fanpage bei Facebook eingerichtet werden sollte. Ich habe mir die Mühe mit boetech.de gemacht und eine Fanpage erstellt.

Somit erreiche ich potenzielle Kunden auch über das Social Network oder kann Inhalte mit anderen in meiner Timeline teilen. Mir war es dabei wichtig, eine vernünftige Startseite zu erstellen. Ich wollte ungerne die Pinnwand als Startseite definieren.

 

Über einen Freund bin ich auf den fanpageGENERATOR gestoßen und habe diesen zunächst 30 Tage lang den vollen Funktionsumfang getestet. Ich brauche zwar nicht alle, aber so konnte ich mir eine gewisse Zeit einen Eindruck davon machen. Den vollen Funktionsumfang könnt ihr hier entnehmen.

Am Ende habe ich mich für die Version Basic entschieden. Dafür zahle ich 4,90 € im Monat und eignet sich optimal für Dienstleister, Einzel- und kleine Unternehmen. Der Funktionsumfang in Basic:

•    einfache Texte anlegen
•    auf externe Seiten verlinken
•    Bilder einfügen
•    Videos von Videoportalen einfügen
•    Twitter Feeds anzeigen
•    RSS Feeds anzeigen
•    Google Maps einbinden
•    Umfragen erstellen
•    Aktuelles Wetter anzeigen

Leider fehlt in der Version die Möglichkeit Gewinnspiele anzulegen oder eigenen HTML-Code zu verwenden. Die Einbindung einer Rabattseite ist allerdings möglich. Die Einbindung ist relativ einfach. So wird für jede Seite (Menüpunkt links in der Sidebar) eine App erstellt. Ihr gelangt zur Bearbeitung auf eine eigene Seite (siehe Bild).

Im Menüpunkt „Apps verwalten“ könnt ihr eure Seiten anlegen und ihnen entsprechende Bezeichnungen geben. Anschließend müsst ihr auf „Widget hinzufügen“ gehen und gelangt in die Ansicht auf dem Bild.
Dort sind die Inhalte und Widgets meiner Startseite abgebildet.

fanpageGenerator

Die verschiedenen Typen könnt ihr oben drüber entnehmen. Mit Klick auf ein Widget, können individuelle Einstellungen dafür vorgenommen werden und es anschließend zur Seite hinzugefügt werden. Ein entscheidender Punkt ist die Einstellung der Sichtbarkeit. So habe ich ein Textfeld speziell für „Fans“ eingerichtet. Dieses kann nur von denen eingesehen werden. Eignet sich also perfekt für Rabattcodes.

Im Punkt „Anordnung ändern“ können jetzt die hinzugefügten Widgets via Drag+Drop verschoben werden. Ihr könnt die Felder auseinanderziehen oder sie nach euren Wünschen verschieben. Nachdem ihr diese Einstellung vorgenommen habt, müsst ihr rechts noch die „Änderungen übernehmen“.

Fehlen darf natürlich auch nicht die Möglichkeit der Änderung der CSS. Dies geht unter „Stylesheet ändern“.  Eure CSS kann dort ganz nach euren Wünschen eingestellt werden. Ihr könnt Klassifizierungen vornehmen und diese den Widgets zuordnen.

Mit dem darunterliegenden Dateimanager können alle Dateien bearbeitet werden. Dies bezieht sich auf Bilder und Dokumente. Nähere Informationen und gute Beispiele findet ihr auch auf der Fanpage des fanpageGENERATORS.

Ich denke ich habe euch an dieser Stelle einen kleinen Einblick der Möglichkeiten gegeben. Für 4,90 Euro erhalte ich also einen sehr guten Funktionsumfang.

Einsatz kann der Generator in privaten, wie auch in geschäftlichen Fanseiten finden. Die Einsatzmöglichkeiten sind groß und ich habe hier schon ein paar wenige Beispiele genannt.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!