Aberwitzige Sexunfälle – Ich habe mich versehentlich auf den Staubsauger gesetzt (Rezension)

Daniel 12/07/2011

Bildquelle: mvg Verlag

Bildquelle: mvg Verlag

Da schaut man sich einmal wieder TV Total an und erhält gleich einen genialen Einblick in das Buch “Ich habe mich versehentlich auf den Staubsauger gesetzt” von Detlef Dreßlein und Laila Kühle.

Der Herr Raab ist ja bekannt für außergewöhnliche Dinge und so durfte eine Vorstellung von diesem Buch nicht fehlen.

Wer bei dem Titel an gewöhnliche Sexunfälle denkt, der hat sich tierisch geschnitten. Im Buch wird sogar von Toten durch strangulieren und Tieren gesprochen.

Interviews und Listen gehören ebenso in das Programm. An dieser Stelle möchte ich aber zu der Rezension ein paar Beispiele aus dem Buch geben, denn ganz ohne geht es nicht.


Zitate aus dem Buch:

Kennt jemand noch den “Mini-Me” aus Austin Powers? Wusstet ihr, dass der fast ertrunken wäre beim Sex? Dazu ein Zitat aus dem Buch:

“Der 81 Zentimeter große Schauspieler Verne Troyer, bekannt geworden in seiner Rolle als “Mini-Me” in den Austin-Powers-Filmen, ist nach Aussage seiner Exfreundin Ranae Shrider beim Sex mit ihr in der Badewanne einmal fast ertrunken, weil er im dichten Schaumbad verloren ging.”

Eine sehr witzige Sache. Was ich jedoch gleich bemängeln muss ist die Tatsache, dass gleich am Anfang bei den Sexunfällen von Promis über Dieter Bohlen gesprochen wird. Aber sein Status ist ja eh schon gelegt, von daher durfte er hier wohl nicht fehlen. Erstaunlich jedoch, wie viele durch Ersticken verstorben sind. Aber wer es mag…

Anfangs habe ich kurz die Tiere angemerkt. An dieser Stelle gibt es zwei Ausschnitte aus dem Buch, die hauen euch um:

“Statt in eine Fachklinik ging ein 35 Jahre alter Serbe im September 2006 in Belgrad lieber zu einem Quacksalber. Sein Leiden: vorzeitiger Samenerguss. In der Klinik hätte man ihm helfen können, der selbst ernannte Wunderheiler riet dem Mann zum Geschlechtsverkehr mit einem Igel. Was dieser auch versuchte. Dabei verletzte er sich jedoch so schwer, dass er nun doch ein Krankenhaus aufsuchen musste. Dort konnte man ihm dann bei beiden Problemen helfen. Der Igel blieb körperlich unversehrt.”

Hamster, Rohr, Gasexplosion

“In Salt Lake City in den USA soll sich vor etwa zehn Jahren folgender Fall ereignet haben, von dem hernach sogar renommierte überregionale Tageszeitungen berichtet haben. Leider lässt sich der Wahrheitsgehalt nicht mehr exakt überprüfen, aber die Geschichte ist einfach zu gut, um sie nicht zu erzählen. Das homosexuelle Pärchen Eric und Andy hatte sich ungewöhnlichen Spielchen hingegeben. Eric führte ein Papprohr in das Rektum seines Freundes ein und ließ den gemeinsamen Hamster Ragoot in das Rohr krabbeln. Als er genug hatte, rief Andy das vereinbarte Codewort “Armageddon”. Das Nagetier wollte jedoch nicht mehr herauskommen, weswegen Eric ein Streichholz entzündete, um es zu locken. Es entzündete sich aber eine Gasblase im Inneren, was eine Stichflamme erzeugte. Dadurch versengte Eric seine Augenbrauen und zog sich zahlreiche Brandverletzungen im Gesicht zu. Auch der Hamster erlitt Brandverletzungen, denn seine Schnurrhaare und das Fell fingen Feuer. dadurch wiederum wurde eine weitere gasblase entzündet und Hamster Ragoot wurde aus dem Rohr geschleudert wie eine Kanonenkugel. Dabei wurde Eric die Nase gebrochen. Die ganze Geschichte wurde von beiden so detailliert und mit solcher Begeisterung erzählt, dass die Verantwortlichen des Salt Lake City Hospital sogar eine Pressekonferenz einberiefen. Eric und Andy waren nur leicht verletzt, ebenso der Hamster.”

Klappentext:

“Dies ist kein Haushaltsratgeber

Mit Staubsaugern, Glühbirnen, Gartenschläuchen und Co. kann man noch ganz andere Sachen machen als den Haushalt in Schuss halten. Leider läuft dabei nicht immer alles so reibungslos ab wie geplant. Diagnose: Sexunfall!

In der Notaufnahme bekommt das Krankenhauspersonal dann oft absurde Erklärungen aufgetischt. Was für die Betroffenen peinlich ist, ist für Außenstehende umso komischer. Die unglaublichsten Geschichten haben die Autoren exklusiv für dieses Buch zusammengestellt.

Sie werden Ihren Staubsauger ab jetzt mit anderen Augen sehen!”

Details:

Verlag: mvg Verlag
Autor: Detlef Dreißlein und Laila Kühle
Auflage:  3. Auflage 2011
Seiten: 168
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3868821716
ISBN-13: 978-3868821710
Preis: 12,90 €

Meine Eindrücke:

Das Buch ist einfach und leicht verständlich geschrieben. Die Kapitel können unabhängig voneinander gelesen werden. Auf den über 160 Seiten erfährt man die unvorstellbarsten Sexunfälle. Vieles davon hat man schon gehört, aber auch viele neue Sexpraktiken, von denen man so noch nichts gehört hat.

Lachen ist keine Krankheit, wird jedoch bei diesem Buch schnell zu einer werden. Die einzelnen Geschichten sind dafür lustig und zugleich aufklärend aufgeschrieben.

Im Grunde dient dieses Buch eher der Abschreckung vor eigenen Experimenten als dass man zur Nachahmung aufgemuntert wird.

Dieses Buch sollte man auf jeden Fall in seinem Schrank aufbewahren und kann bei jeder Gesprächsrunde in die Mitte des Tisches geworfen werden. Lest und entdeckt dieses Buch selbst.

[Erste Rezension in dieser Form und vielen Dank an den mvg Verlag für ein Exemplar]

  • http://steffenvogel.posterous.com Steffen

    Bis zu der Geschichte mit dem Hamster, hätte ich mir das Buch vielleicht gekauft.

  • http://www.xyonline.de stang2k

    War dir das zu heftig? Wobei ich es sehr witzig fand

  • http://www.phindie.de/ Heiko Philippski

    Das Buch ist echt klasse! Hatten es schon am 23.11.2010 besprochen. http://bit.ly/ox8N7p

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Den Link zu deinem Beitrag hatte ich ganz vergessen… Sorry

  • http://pcxhb.blogspot.com/ Lars

    “Bis zu der Geschichte mit dem Hamster, hätte ich mir das Buch vielleicht gekauft.”
    Dito.

    Nicht, weil ich das jetzt so heftig finde, sondern weil die Story einfach nur absurd ist. So ein Buch macht nur Spaß, wenn die Storys halbwegs verifiziert und nicht nur eine Sammlung urbaner Internet-Legenden sind. Die Sache mit dem Hamster geht schon seit über 10 Jahren durchs Netz.

    Staubsauger und Bierflaschen sind auch Klassiker, siehe z.B.:
    http://bit.ly/pdPiuR
    (Unternehmen)#Trivia
    http://bit.ly/ooLmqL

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Egal wie, den Großteil dieser Geschichten schenke ich jedoch schon meinen Glauben, immerhin werden als Quellen z.B. Spiegel, Kriminalarchiv, Deutsche Zeitschrift für gerichtliche Medizin und Rechtsmedizin genannt.

    Die Geschichte mit dem Hamster ist natürlich krass ;) – es steht dort allerdings auch klar geschrieben, dass es nicht sicher ist, wie wahr sie wirklich ist.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!