Suche im WWW wird durch Webkataloge erleichtert

Daniel 24/11/2010

© pixelio.de / Rolf van Melis

Bei der Informationsbeschaffung greift man heute zuerst auf bekannte Suchmaschinen zurück, bevor man überhaupt daran denkt, das im Schrank stehende Lexikon zur Hand zu nehmen. Oft erhält man hier sicherlich gute Ergebnisse, doch muss man sich hier speziell zu einem Thema durch die Fülle an Informationen quälen um richtig von falsch und wahr von unwahr trennen zu können.

Eine Erleichterung stellen da Webkataloge bzw. Webverzeichnisse dar. Lange Zeit habe auch ich diese ignoriert und wusste nicht so recht damit etwas anzufangen. Doch mittlerweile nutze ich immer häufiger diese Dienste. So bin ich neulich auf einen guten Webkatalog gestoßen, der gleichzeitig auch noch sehr übersichtlich ist.

Die Themenübersicht ist wirklich super und da ich selbst eine sehr bekannte Hauterkrankung habe und viele Menschen darunter mehr oder weniger leiden, gebe ich auch gerne ein wenig Rat um hier das Leiden der Menschen zu erleichtern. Dazu brauche ich aber spezielle Seiten und diese findet man oft nicht so zügig in Suchergebnissen.

Der große Vorteil solcher Verzeichnisse liegt meiner Ansicht nach klar auf der Hand. So gut wie keine Werbung und nur wirklich themenorientierte Seiten werden einem angezeigt. Weiterhin erhält man eine kleine Detailübersicht und erfährt noch vor Besuch der Seite worum es genau geht und welche Informationen einen dort erwarten.

Dieser Webkatalog beinhaltet über 30.000 Links in über 9000 Kategorien, was allerdings nicht die Qualität der Übersicht beeinflusst.

Dies zeigt schon die Suchoption. Hier habe ich nach dem Begriff Neurodermitis gesucht, da die Informationsbeschaffung zu diesem Thema von enormer Bedeutung für mich ist. Dabei werden einem neben dem Titel auch noch die Kategorien und Informationen der einzelnen Seiten angezeigt.

Schaut man sich dann die Detailseite des Links an, erhält man alle Infos wie Alexa Rank, Page Rank, dem eigenen Webkatalog-Rank und der Bewertungen. Auch ihr habt die Möglichkeit jeden Link entsprechend zu bewerten. Die wichtigste Information hierbei ist jedoch die Anzahl der weiteren Webseiten, so erfährt man wesentlich mehr über den Webseitenbetreiber und kann die darin enthaltenen Informationen eine entsprechende Gewichtung geben und eine Einschätzung machen, ob die Informationen auch der Wahrheit entsprechen.

Ein Besuch lohnt sich. Probiert es selber aus und sucht nach verschiedenen Themen, oder nutzt ihr schon solche Webkataloge?

  • flesh

    Du bist der schlechteste und langweiligste Blogger, den ich kenne. :|

  • http://www.play4skill.de Patrick

    Solche “Webkataloge” sind doch noch Überbleibsel aus dem pre-Google Zeitalter. Ich habe nicht einmal mit dem Gedanken gespielt, auch nur daran zu denken sowas zu benutzen (sic!).

  • http://www.enterit.eu Tobi

    Wer zwingt dich denn hier zu lesen flesh? :)
    Ich nutze die Kataloge auch nicht mehr, auch trage ich meine Seiten da nicht ein, da es einfach nichts bringt da es kaum noch einer verwendet.

  • http://www.xyonline.de stang2k

    @flesh ich weiß dein Feedback zu schätzen ;)

    @Patrich ab und an kann man jedoch in Katalogen sinnvolle Seiten finden, ohne dabei einen Haufen an Müll aufgelistet zu bekommen.

  • http://CocasBlog.de Coca

    @flesh:
    Sechs, setzen! Und die Klappe halten, wenn nichts konstruktives bei rumkommt.

  • http://www.kalliey.de Kalliey®

    Daniel, weisst Du jetzt was ich meine? Siehe Flesh…

    Was die Kataloge angeht: Früher waren die sicher sehr nützlich, heute unbrauchbar und unnütz. Wieso sollte ich erst einen gescheiten Webkatalog finden wenn ich direkt in Google / Bing oder anderen Suma´s suchen kann? Ergibt keinen Sinn, oder?

  • http://www.holz-metall.info/ Sven

    Patrick hat nicht ganz unrecht, wenn er meint das Webkataloge ein Überbleibsel sind, aber nicht aus “pre-google” zeit, sondern aus der Anfangszeit der Optimierung.

    Letztendlich mag da kaum noch einer suchen, aber vielleicht ist es gerade aus dem Grund durchaus interessant sich einzutragen um einen Startpunkt für die eigene Seite zu setzen. Gerade Dinge die “aus der Mode sind” bieten ja gelegentlich einen Mehrwert – nicht für den “suchenden” sondern für den “zu findenden”. Gelegentliches gegen den Strom schwimmen kann Vorteile bringen.

  • http://www.2wid.net/ 2WiD

    Ja, den Webkatalogen bleibt nur ein sehr kleines Stück vom Suchmarkt. Für die allermeisten Suchvorgänge kommt man mit den großen Suchmaschinen am schnellsten zum Ziel, oft auch nur über diesen Weg.

    Suche ich allerdings möglichst saubere Auflistungen von ähnlichen Seiten, dann kommen Webkataloge zum Zug.
    Hier eine Auflistung am Beispiel von allgemeinen Jobbörsen: http://bit.ly/hVBDMj

    Wie lange würde ich für so eine Auflistung über die großen Suchmaschinen benötigen ? Hier haben die Editoren recherchiert und die Besucher erhalten eine fertige Auflistung. Eine Exportfunktion gibt es über den Listenexport gratis dazu.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!