Ich hasse Gewinnspiele mit Spamteilnehmern!

Daniel 13/11/2010

© pixelio.de / tommyS

Jeder von uns nimmt gerne an Gewinnspielen teil und sind mit Spaß und Freude bei der Sache, doch immer wieder gibt es reine Gewinnspielblogs oder Twitteraccounts. Sie nehmen an jedem Gewinnspiel teil und posten sonst nichts anderes mehr in ihren Accounts. Mich persönlich nervt dies sehr und sorgt bei der Suche nach einem Gewinner nur für unnötige Arbeit.

In Zukunft werde ich auf solche Details genauer hinweisen und diese komplett ausschließen. Sollten sie trotzdem daran teilnehmen, dann werde ich diese nachträglich nicht mehr berücksichtigen. Da gibt es aber auch noch die Sparte von Bloggern und Twitterfans, die sich Gewinnspiele nicht richtig durchlesen und somit auch die Teilnahmebedingungen nicht richtig lesen!

Wie haltet ihr das mit diesen merkwürdigen Teilnehmern? Schließt ihr diese schon von vornherein aus oder entfernt ihr diese nachträglich?

  • http://www.nils-snake.de Nils

    Es gbit ja reine Gewinnspiel Blogs, die dann über jedes Gewinnspiel berichten und logischer Weise dann auch selbst mitmachen. Ist ganz nützlich wenn man sich diese Blogs anguckt dann kann man ja wenn man will selbst mitmachen. Also eigentlich find ich das nicht so schlimm.

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Naja, aber ich finde es schade gegenüber Bloggern, die ernsthaft an diesem teilnehmen möchten. Sicherlich gibt es genug Gewinnspielblogs die Gewinnspiele aufzeigen an denen man selber dann teilnehmen kann, aber ganz fair ist es einfach nicht, weil sie sonst einfach keine andere Themen haben.

    Viel schlimmer finde ich jedoch, sind die Twitteraccounts. Die sehe ich als problematischer an.

  • http://jasijas.blogspot.com/ Jasmin

    Mich nerven eher die Gewinn Spiele in Blog’s, wie auch im “normalen” Leben. Wenn ich etwas benötige, kann kaufe ich es einfach gezielt und gut ist ;)

    Denke aber man kann damit kurzfristig viele Leser dazu bewegen mal einen comment abzugeben, jedoch diese Spamteilnehmer befremden mich nur und hin und wieder frage ich mich was die so den ganzen Tag machen…

    Dir noch ein schönes Rest-WE Daniel und besten Gruß

  • http://www.chaosweib.com Chaosweib

    Hach wie schön, mein Lieblingsthema: Jemandem vorschreiben was er zu tun und zu lassen hat. ;-)

    Ich werde jetzt mal einen Kommentar dazu abgeben, aber bitte !!NICHTS!! davon ist persönlich gemeint, es wird nur als Beispiel herangezogen, ok?

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ein Spammer ist bei mir jemand der ungefragt meine eMail-Adresse nutzt um mir unerwünschte Mails über gefälschte Uhren, Viagra, oder Gruppensex mit der Nachbarin und dem Goldhamster zu schicken. Jemand der 100.000 Anfragen an einen Server schickt um ihn in die Knie zu zwingen oder eben, um beim Thema zu bleiben, 10-20 mal an ein und dem selben Gewinnspiel teilnimmt.

    Was jemand mit seinem Twitteraccount macht oder in seinem Blog schreibt, ist alleine seine Sache und ich hab absolut kein Recht ihm das vorschreiben zu wollen. Es gibt Leute, die haben nur eine Stunde pro Tag oder 2 Stunden die Woche um im Internet ihrem Hobby nachzugehen. Dabei bohrt der eine lieber im Bauchnabel und verkauft die Flusen bei eBay, der andere liest nur die Nachrichten der Online-Magazine und wieder andere nehmen gerne an Gewinnspielen teil. Wo ist das Problem? Solange er sich an die Teilnahmebdingungen hält, kann er das doch tun.

    Du kannst natürlich in Deine Teilnahmebedingungen reinschreiben, dass in seinem Account oder Blog erstmal stehen muss was er wann gegessen hat und wie genau es verdaut wurde. Abstand der Blähungen, Stuhlkonsistenz usw. Ob er der Oma heute über die Strasse geholfen hat und welchen Geschmack die Freundin bei den Kondomen bevorzugt. Erst wenn er genug Privates gebloggt oder getwittert hat, bekommt der die Erlaubnis mitzuspielen.

    Und dann sagt er zu Dir: “hör du mal auf nur bezahlte Beiträge zu schreiben bevor du mir Vorschriften machen willst. Wenn du nicht bald nur noch von den Wochenenden mit deiner Freundin schreibst, schmeiß ich dich aus dem Reader. Mich interessiert nicht wo ich Stühle kaufen oder Versicherungen vergleichen kann, ich will wissen wie die Freundin so ist und was du sonst so privat treibst. Hab echt keinen Bock, dir beim Taschengeld aufbessern zu helfen.”

    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

    Ergo, jeder kann tun und lassen was er will, solange er niemandem weh tut, beleidigt und sich an die Regeln bzw. Teilnahmebedingungen hält.

    Ich hoffe, das war soweit verständlich, ist halt meine Meinung zu dem Thema ;-)

    Schönes Wochenende und liebe Grüße

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Naja @Chaosweib, so ist das nicht ganz gemeint von mir. Es gibt jedoch genug Profile, die sich nur mit Gewinnspielen beschäftigen und, was ein ganz wichtiger Aspekt ist, denken sie hätten teilgenommen, aber die Teilnahmebedingungen nicht richtig gelesen haben und die Teilnahme nicht richtig durchgeführt haben. Daran wird doch deutlich zu welchem Zweck der Account oder Blog erstellt wurde. Jemand der also ernsthaft nur an Gewinnspielen teilnimmt, der kümmert sich auch darum, dass die Teilnahme richtig durchgeführt wird.

  • http://www.chaosweib.com Chaosweib

    Natürlich scheiden unkorrekte Teilnahmen aus, ist ja klar. Wer nicht lesen kann, ist selbst schuld. Aber ob ein Account nur wegen Gewinnspielen erstellt wurde, sollte egal sein. Er verschafft Dir ebenso einen Backlink, wie alle andere und er ist auch nicht weniger wert.

    Mein Blog sollte ursprünglich ein Gewinnspiel-Blog werden, da ich seit 7 Jahren dies als mein Hobby entdeckt habe. Da es immer mehr Blog-Gewinnspiele gab, musste also ein Blog her. Blogspot war da ideal. Nun war mir das Schreiben aber nicht fremd und mit der Zeit kam die Lust anderes zu bloggen, als nur Gewinnspiele und jetzt sind diese, zumindest auf dem Blog, total in den Hintergrund gerückt. Ich blogge nun über alles, was Spass macht. Wenn aber ein Blogger ein Gewinnspiel veranstaltet und der Preis mich interessiert, dann nehme ich auch teil.

    So, muss mal was kochen. bis später…

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Naja machen können sie es ja, aber mich stört es einfach ein wenig, zumindest wenn diese sonst nichts anderes machen. Vielleicht sollte ich da nicht ganz zu krass reagieren, aber es kann schon teilweise nervig sein.

    Lass es dir schmecken :P

  • http://www.tobinger.de Tobinger

    Hallo :)

    Ich denke, dass mit den Blog-Gewinnspielen vorrangig Backlinks gesammelt und neue Interessenten für die eigene Seite gesammelt werden sollen. Daher kann ich nicht nachvollziehen, warum hier eine Sparte an Blogger ausgeschlossen wird.

    Ich hatte in meinem Blog auch mehr und mehr Gewinnspiel-Blogbeiträge erstellt, bis ich sie dann doch komplett ausgegliedert habe und in einem eigenen Blog veröffentliche.

    Was ist da nun der Untschied, woher meine Links auf das Gewinnspiel kommen? Backlink bleibt Backlink und in meinem Gewinnspiel-Blog habe ich wesentlich mehr regelmäßige Leser wie bei meinem “privaten” Blog, somit auch sicher mehr Interessenten für die Gewinnspiele und weitere Verlinkungen für den Gewinnspiel-Veranstalter.

    Wie gesagt, für mich ist dieser Ausschluß überhaupt nicht nachvollziehbar.

    Liebe Grüsse
    Tobinger
    (hab extra nicht auf meinen Gewinnspielblog verlinkt ;) )

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Ich schließe sie nicht komplett aus, trotzdem schaue ich mir die Seiten vorher genau an und ob sie die Teilnahme auch RICHTIG durchgeführt haben, dass ist nämlich das Problem.

  • http://www.baezol.de Daniel

    Hallo,

    ich habe schon selber bei Gewinnspielen teilgenommen und nun auch selbst ein Gewinnspiel in meinem Blog gestartet. Teilnahme war mässig, aber es gab einen Gewinner. Leider hat der sich auch auf die 2. eMail noch nicht gemeldet und nun muss ich neu auslosen und wieder abwarten.

    Gruss Daniel

  • http://www.social-gewinnspiele.de Cujo

    Ich habe vor kurzem auch einen Gewinnspiel-Blog gestartet, veranstalte aber auch öfter Gewinnspiele. Ich kenne also beide Seiten.

    Meiner Meinung nach ist es völlig legitim, wenn sich Gewinnspielblogs an einem Gewinnspiel beteiligen, ich schließe bei meinen Gewinnspielen auch niemanden aus. Was ich viel schlimmer finde, sind Leute, die den Blogbeitrag ein paar Tage nach der Auslosung wieder löschen oder den Link mit nofollow auszeichnen. Ich finde, von einem Gewinnspiel sollten beide Seiten profitieren. Einmal natürlich der Teilnehmer, der Aussicht auf einen Gewinn hat, aber auch der Veranstalter, der gerne ein paar neue Links hätte.

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!