Werde reich durch Flaschenpfand!

Daniel 09/09/2010


Mir ist heute mal wieder etwas aufgefallen und erinnere mich dabei gerne an eine Dokumentation zurück. Wir beschweren uns auf der einen Seite über zu geringe Löhne, auf der anderen Seite gehen wir mit unserem Geld auch sehr schluderig um. Die Rede ist hier von Flaschenpfand. Auf normale Plastikflaschen gibt es stolze 0,25 € Pfand und auf Mehrwegflaschen immerhin 0,15 €. Jenes hört sich im ersten Moment nicht viel an, wenn man dies aber dann mal hoch rechnet (siehe Tabelle unten), dann wir schnell deutlich, von was für Summen wir hier sprechen.

Jeder von uns hat es schon getan, wie oft werfen wir mal schnell eine kleine 0,5 L Plastikflasche in den Mülleimer und lachen diejenigen aus, die dann diese wieder einsammeln. Doch es ist bares Geld was bei uns in den Mülleimern steckt.

Auch wenn ich selbst jetzt nicht anfangen würde diese einzusammeln, so ist es eigentlich regelrecht verwerflich, wie wir so mit Geld umgehen können und uns diese kleinen Beträge im ersten Augenblick nicht weiter stören und wir uns zu schade sind, diese einfach nur abzugeben. Eigentlich könnte man daraus ein richtiges Geschäftsmodell entwickeln und mit einem Konzept hier richtig Geld verdienen. Man nehme nur einmal das Beispiel Event. Was dort teilweise an Pfand liegen gelassen wird, ist wirklich enorm. Da sprechen wir hier von Summen zwischen 300 und 600 Euro.

Die Tabelle zeigt in der ersten Spalte einfach nur die Anzahl an Orte (pro Stadt/Dorf), wo man Müll vorfinden kann. In der zweiten Spalte die entsprechend gefundenen Flaschen und in der dritten Spalte der Flaschenpfand pro Flasche. Die letzte Spalte erklärt sich von selbst. Am Ende habe ich einfach alle Summen addiert. Diese Angaben sind geschätzte Werte und stammen nicht aus einem Pilotprojekt (wäre aber mal eine Idee). Trotzdem sind es durchaus realistische Angaben.  Zum Schluss habe ich noch ein Video für euch. Wie seht ihr denn die Sache mit dem Pfand?

[ratings]

  • http://www.nils-snake.de Nils

    Wenn man sich wirklich gut anstellt und die ganzen “wertvollen” Orte kennt kann man damit richtig gut Geld machen, bin ich der Meinung.

  • http://blog.mahrko.de mahrko

    Ich werf Pfandflaschen eigentlich nie weg. OK es gibt aber Ausnahmen. Beispiel ich will ins Stadion oder sonstigen abgesperrten Bereich und darf nichts mitnehmen, da lauf ich bestimmt keinen halben Kilometer zurück um einen Abgabestelle zu finden.

    Man könnt jetz sagen beim Stadion könnt man es vorher wissen, aber es gibt auch genug Bereiche, da weiß man es nicht. Fanmeilen usw….

    Aber ich hab auch Mitleid und Verständnis für die Flaschensammler, entweder ich geb einem dann die Flasche direkt in die Hand oder ich leg sie NEBEN die Mülltonne, dann muss er nicht reingreifen…

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Also ok, so etwas sind wirklich Ausnahmen und dann teilweise auch ok. Mittlerweile sehe ich es auch immer häufiger vor Konzerthallen oder eben Stadien, da finden sich viele Flaschensammler und für die scheint es sich zu lohnen.

    Die Idee mit dem daneben stellen finde ich richtig gut und vielleicht sollten sich diese Idee mal alle hinter die Ohren schreiben.

  • Pingback: XY ohne Aktenzeichen - Nicht spurlos

  • http://www.baezol.de Daniel Bäzol

    Guten Morgen,

    wie ja sicher einige wissen arbeite ich an einer Tankstelle.
    4 Jahre war ich in Leipzig/Paunsdorf tätig, dort hat die Nachtschicht immer die Mülleimer geleert. Nicht selten holte man dort Pfand im Wert von 2 Euro und mehr raus, pro Nachtschicht. In meinem Fall macht das dann alleine in den Nachtschichten ca. 20€ im Monat aus. Wenn man dann noch die großen Mülltonnen sortiert, muss man ab und an machen, dann kommen dort auch nochmal locker 5€ zusammen.

    Wir hatten auch einen Kunden der kaufte sich immer 4 Dosen Jack-Daniels-Cola und die leeren Dosen warf er einfach auf den Rasen neben der Tankstelle.

    Dann hatten wir eine ganze Menge Jugendlicher, die am Abend zusammen locker 200€ versoffen haben, die Flaschen lagen dann auch immer auf dem Rasen, in guten Nächten waren das auch mal locker 5€ ins Trinkgeld.

    An der Tankstelle wo ich nun arbeite, seit fast einem Jahr, wird nicht mehr so liederlich mit dem kostbaren Leergut geschludert, allerdings sind dort die Flaschensammler im Schichtdienst unterwegs und ab und an hauen die sich auch wegen Revierstreitigkeiten auf die Fresse.

    Bei einem Konzert bei dem ich mal als Security gearbeitet habe (With Full Force) kamen die Flaschensammler mit Hänger und das grösste ist, nicht nur leere Flaschen waren zuhauf vorhanden, sondern auch die ganzen Beschlagnahmten Kisten Vollgut und die wurden seltenst abgeholt. #Prost :D

    Selbst mein Opa hat immer jede Flasche eingesammelt und im Wald Kupferschrott nitgenommen, getreu der Devise “Das Geld liegt auf der Straße,du musst Dich nur bücken.” Er hat recht.

    Gruss,
    Daniel

  • http://www.xyonline.de stang2k

    Aha da haben wir ja schon wieder eine Statistik von dir Daniel. Damit sieht man einmal mehr, wie viel Geld wirklich “auf der Straße” liegt. Ich finde es ehrlich gesagt sehr traurig, wie mit wertvollem Gut umgegangen wird.

  • Pingback: Lesenswert: Roundup 02/2010 - August, September , Blogger, September, Blog, Auto - XYonline - Daniels Blog

  • http://www.konzertkarten-tour.de/ Tour Konzertkarten

    bei Events stehen ja auch immer die Einkaufswagen, wenn einem das nicht zu unangenehm ist, leichter kann man kein geld verdienen

  • sandy

    also ich habe diese woche mal das mitgenommen, was so rumlag, u-bahn, strasse ..KEINE MÜLLEIMER !! ich hab 5,25 eur gesammelt…wenn ich das aufs jahr rechne ist das eine woche last minute türkei !

Login to your account

Can't remember your Password ?

Register for this site!